Donnerstag, Dezember 22, 2005

Fröhliche Weihnachten!!!


Da der Moppel-Marathon morgen mit dem Geburtstag meiner Mutter beginnt, stelle ich jetzt mal meine Weihnachtsgrüße auf die Seite.

FROHES FEST AN ALLE!!!! UND EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2006!!!

Bis denne

Sonntag, Dezember 18, 2005

entstellte Gesichter überall

Auf der Suche nach einer sonntägigen Beschäftigung landeten wir heute in der Videothek und liehen uns ein paar Filme aus. Den ersten Film, den wir uns ansahen, war dieses filmische Meisterwerk von "House of Wax". Sechs Jugendliche machen sich auf den Weg zu einem Footballspiel und landen in der Pampa. Dort bleibt natürlich der Wagen liegen und auf der Suche nach einem neuen Keilriemen finden sich zwei der Protagonisten in einer einsamen Stadt wieder. Und weil der Freund der weiblichen Heldin mal wieder zu neugierig ist, wird er als Erster der Gruppe von einem langhaarigen Bombenleger in Wachs gegossen. Allerdings noch etwas lebendig. Der Bruder der Heldin und sein Freund machen sich auf die Suche nach den beiden Vermissten und landen natürlich auch in diesem Städtchen, das wie sich herausstellt nur noch ein großes Wachsfigurenkabinett ist. Alle Bewohner wurden bereits verwachst. Der Bruder kann seine Schwester aus den Fängen eines der beiden irren Bösewichten befreien und es gelingt ihm auch diesen Fiesling mit einer Armbrust zu treffen. Hier wieder ein klassisches Horrorfilmelement: Keiner macht den am Boden liegenden Killer ganz den Gar aus. Nein, wir vertrauen darauf, dass der Schuß in die Schulter ihn getötet hat. Was natürlich nicht der Fall ist. Der Freund des Bruders wurde inzwischen geköpft. Klar. Und auch die anderen Freunde darunter Paris Hilton werden gemetzelt. Schön, Paris bekommt eine Eisenstange durch den Kopf. Da kann ja nicht viel kaputt gegangen sein. Hihi. Zum Schluß werden die beiden bösen Brüder von den beiden guten Geschwistern erledigt. Effektvoll schmilzt das Haus aus Wachs dahin. Das war schon eindrucksvoll, der Rest des Filmes allerdings nicht.

Der zweite Film, den ich mir alleine angesehen habe, war "Phantom der Oper" nach dem Musical von Andrew Lloyd Webber. Und wie das im Musical so ist, es wird die meiste Zeit gesungen. Aber die Bilder waren sehr schön. Der Stil des Films war toll. Zwischendurch werden Szenen aus der Zukunft gezeigt. Auch das Phantom war sehr reizend. So als Frau gesprochen. Diese Musicalversion ist recht gut am Buch gehalten. Obwohl ich finde, dass das Phantom ein bißchen zu schmalzig rüberkommt. Gut, das liegt am Musicalstoff. Auch die Kostüme waren klasse.
Was die beiden Filme gemeinsam haben, ist ein maskierter Mann, der darunter schrecklich entstellt ist. Im ersten Film war es der eine Bruder, der für das Künstlerische beim Killerduo stand. Das ist aber auch das Einzige, was die beiden Filme gemeinsam hatten.

Mein derzeitiger Computerarbeitsplatz...more Orionlike


Thema heute: Ich bau mir meine eigene Astroscheibe und habe dadurch immer spitze Bleistifte.

Ad astra Marc

Donnerstag, Dezember 15, 2005

Perry Rhodan Figuren

Da ich gerade im Perry-Rhodan-Retro-Feeling bin, habe ich mir im HJB Verlag die Figuren aus der gleichnamigen Heftserie Perry Rhodan zugelegt.

Jedenfalls finde ich diese Figuren echt knuffig und prima. Da sie aus einer Blei/Zinnlegierung sind, liegen sie echt schwer in der Hand. Da geht nichts so leicht kaputt, auch wenn sie mal vom Tisch fallen.Über die Bemalung kann man auch nicht meckern, da sollen zarte chinesische Hände am Werke gewesen sein.

Zum Vergrößern anklicken
Die Figur Topsider ist ca. 6,5 cm groß, wirkt aber durch ihren Repilienschwanz größer. Blauer Anzug mit grünen Schulterklappen. In einer Hand befindet sich eine Waffe.
Zum Vergrößern anklicken
Die Figur Blue ist auch ca. 6,5 cm groß. Grüner Anzug mit silber und gold im Detail. In einer Hand ein kleines Gerät mit Tasten. Macht durch seine vier Augen ein recht aufgeweckten Eindruck.

Jede Figur erscheint in einer limitierten Auflage von 1.000 Stück und wird in einer schwarzen Box mit viel Schaumstoff ausgeliefert. Die Masterfiguren entwickelte unser Swen Papenbrock in Eigenregie. Ach, und der Preis pro Figur beträgt z.Z. 19,90 EUR.

Ad astra Marc

Perry Rhodan Figuren









Hier die weiteren Figuren aus dem Hause HJB Verlag
in ihrer vollen Pracht. Oben sehen sie Atlan im dunkelblauen Raumanzug mit Helm und roten/grünen Umhang.









Hier nun Perry Rhodan, der Erbe des Universums im typischen Raumfahreranzug.
Weißer Helm, zwei Lufttanks und in richtiger Heldenhaltung.











Zuletzt (ohne Absicht an letzter Stelle) nun Reginald Bull, besser bekannt unter dem Namen Bully.
Dieser trägt einen schmucken grünen Anzug und auf dem Rücken ein "Mini Raketenrucksack" (??). Heldenhaft rückt auch er das Gesicht zu den Sternen.

Ad astra Marc

Montag, Dezember 12, 2005

Eine Fortsetzung (Buchrezension)

Nachdem ich über Bram Stokers „Dracula“ geschrieben habe, kommt jetzt die Fortsetzung von Freda Warrington dran.
Für alle, die es nicht glauben wollen: Ja es gibt eine Fortsetzung. Freda Warringtons Originalausgabe Dracula the Undead erschien im Jahre 1997.
Meine Übersetzung ist aus dem KiWi Verlag, in zweiter Ausgabe erschienen 1998.
Titel: Dracula- Der Untote kehrt zurück

Inhalt:
Sieben Jahre sind vergangen, seit Van Helsing, Jonathan und Mina Harker und ihre Freunde dem nächtlichen Treiben des Grafen Dracula ein Ende setzten. Doch der schöne Schein trügt. Zunächst wissen die Verbündeten von damals die Zeichen nicht zu deuten: Plötzlich spielt die ansonsten friedliche Katze der Harkers verrückt, die frommen Eheleute werden von wüsten, erregenden Träumen heimgesucht, und auch das bezaubernde Kindermädchen Elena benimmt sich mit einem Mal höchst seltsam. Bald können sich die Harkers und ihre Freunde der schrecklichen Erkenntnis nicht entziehen: Dracula ist zurück...

Wie Stoker ist auch dieses Buch in Brief- und Tagebuchform geschrieben und damit aus der Perspektive der Protagonisten. Die Tagebucheintragungen sind oft länger und beinhalten mehrere Tage. Man erfährt zum Beispiel sehr viel über das Kindermädchen Elena, das die Eheleute Harker in Rumänien kennen lernen und später zu sich holen. Man ahnt schon, dass diese junge Frau eine größere Rolle spielen wird. Auch ihre Vater Professor Kovac bekommt einen Platz. Ansonsten wechseln sich die Einträge von Mina und Jonathan Harker sowie Elena ab. Dracula ist zurückgekehrt um Mina zu holen. Aber auch um den Sohn Quincey unsterblich zu machen, der am Ende sogar Draculas Sohn sein soll. Etwas das, wie ich finde, recht weit hergeholt ist. Dreizehn Monate nachdem Dracula Mina das erste Mal im Schlaf „besucht“ hat, kam Quincey zur Welt. Der Sohn eines Teufels braucht dreizehn Monate zum Reifen, so argumentiert die Autorin. Trotzdem finde ich es ein wenig komisch. Das ganze Buch ist sehr romantisch verklärt und verkörpert eindeutig eine weibliche Sicht. Am Ende wird Dracula von den bekannten Freunden gestellt und opfert sich für Mina und ihren Sohn aus Liebe zu ihnen. Stokers Dracula war nicht so veranlagt. Er hätte wahrscheinlich nie den Freitod gewählt. Dafür war er zu sehr der grausame Krieger. Trotzdem ist das Buch gut lesbar auch wenn es für mich zur legitimen Nachfolge von Stoker nicht reicht.

Note 4

Freitag, Dezember 09, 2005

Es ist geschafft und wahrlich galaktisch !!!

Da ich zur Zeit eine Retro-Perry-Rhodan-Phase durchmache, habe ich mich auch über ein Puzzle zum Thema PR bzw. Gucky hergemacht.

Der Spaß hat mich gute 5 Tage gekostet. Es würde wohl auch schneller gehen, aber ich habe nur weitergemacht, wenn ich wirklich Lust dazu hatte. Ansonsten habe ich fiese Ding mit Nichtbeachtung gestraft.
Besonders der rein schwarze Hintergrund ist eine Zumutung an meine Nerven und nur durch probieren zu lösen.

HINWEIS: Perry Rhodan Puzzle (Titel: Gucky), 750 Teile
Herstellungsjahr soll wohl ca. 1986 sein und das ganze Produkt ist von der Firma ASS

Ad astra Marc

Mittwoch, Dezember 07, 2005

Time to blog

Nachdem ich vor einigen Tagen gelesen habe, dass viele Blogger ihren Blog nur alle Monate oder weniger mal aktualisieren, kommt nach einer Woche mal wieder ein Eintrag.
Ich bin heute mal wieder über den Weihnachtsmarkt in Kiel gelaufen und wurde von einer Horde Schweden oder Dänen überrannt. Okay, es waren anscheinend wieder Fähren eingelaufen. Eine andere Nahkampftruppe war eine Gruppe Senioren, die sich ohne Rücksicht durch das Gedrängel bewegten. Als ich mir meinen Weg zum Zuckerbäckerstand erkämpft hatte, wurde ich zweimal von dem Verkäufer übersehen und erst dann bedient, als ich ihn darum bat. Vorher drängelte sich noch eine Geschäftsfrau vor, die es anscheinend besonders eilig hatte.
So flüchtete ich dann aus dem Chaos in den Sophienhof, unser beliebtes Einkaufzentrum. Dort wurde ich bei Karstadt in die Unterwäsche-Abteilung geschoben, wo ich gar nicht hinwollte. Nach einigen Umwegen gelang es mir dann doch noch die Elektro-Abteilung zu erreichen. Der Blick zur Kasse, wo sich gut dreißig Menschen versammelten, machte mir die Entscheidung leicht. Ich beschloss ein anderes Mal wiederzukommen, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Es sind ja noch 17 Tage. Also machte ich mich auf den Weg zum Parkhaus, das ich ohne weitere "Feindberührung" erreichte. Dort warte bereits ein Ford-Kombi, wahrscheinlich ein Vater mit seinen nervigen drei Kindern im Wagen, auf meinen Parkplatz.
Nein, nicht das ein falscher Eindruck entsteht. Ich liebe die Weihnachtszeit....

Mittwoch, November 30, 2005

Mein derzeitiger Computerarbeitsplatz...Orionlike

Neuer Bildschirm, neues Hintergrundbild und....3x Dahle 322 = Orionfeeling am Arbeitsplatz.
Mal schauen, wie lange ich brauche bis ich mich daran sattgesehen habe ?!

Außerdem neu:
2 Perry Rhodan Puzzle mit jeweils 750 Teilen. Motive sind "Gucky" und "Sternennebel", da habe ich am Sonntag eine neue Beschäftigung.

Ad astra Marc

Dienstag, November 29, 2005

Reise, Reise London



Jetzt war ich zwei Wochenenden unterwegs. Ich brauche eine Pause.
Dieses Wochenende stand London an. Mein Cousinchen und ich sind am Freitag durch den Schneesturm nach Lübeck gelangt. Ich kam zwei Minuten vor Schluß am Check-In an. Mit Ryanair ging es denn in Richtung London Stansted. Von dort aus erst mit dem Bus dann mit der Tube weiter in die Innenstadt zum Hotel. Das Hotelzimmer war okay. Gut, man durfte sich den Teppich und die Tapete nicht so genau ansehen, aber das Bett und das Bad waren sauber. Für zwei Nächte konnte man es dort aushalten. Nach einer Weihnachtsshopping-Tour bei Harrods machten wir den Blood& Tears Walk mit Declan. Das kann ich nur empfehlen. Der Walk ist klasse. Man lernt viel über Londons dunkle Vergangenheit kennen und bekommt Tipps, wie man am besten aus einer Gefängniszelle ausbricht. Declan McHugh ist Schauspieler und macht das echt gut.
Samstag waren wir in den National Archives. Allerdings ist das nur etwas für Leute, die sich für Archive und deren Arbeit interessieren.
Danach und am Sonntag gab es noch ein bißchen Touristenprogramm. Piccadilly Circus im Dunkeln war schon klasse. Trafalga Square, Westminster Abbey, St. Paul´s, Big Ben usw.
Da bekommt man Lust auf mehr, deswegen wird das sicherlich nicht der einzige Ausflug nach London gewesen sein.

Sonntag, November 27, 2005

Wenn man in alten Daten-CD stöbert...


...findet man das !!!
Ein Bild meiner alten Bude in Kiel-Friedrichsort. Das war sozusagen die Schaltzentrale vom gesteuerten Chaos und sah dann auch so aus.
10.03.99 war kein Jahr in dem ich viel aufgeräumt habe ?!!
Ad astra Marc

Montag, November 21, 2005

Reise, Reise



Dieses Wochenende ging die Reise nach Aschaffenburg zum zweiten Forever Knight-Treffen 2005. Es war ein Sofa-Con mit vier Teilnehmern. Darunter war Doris, die so lieb war das Treffen bei sich in der Wohnung abzuhalten. Also versammelten wir uns um das Fernsehgerät und genossen Folgen unserer Lieblingsserie sowie eine Folge einer schönen kanadischen Serie, bei der wir viel gelacht haben, und dem Film "Do or Die", in dem Nigel Bennett mitspielt. Es wurden lecker Spaghettis mit Spinat und allerlei Knabberkram gefuttert. Wie es sich für einen richtigen Con gehört, gab es auch ein kleines Geschenk. Dies war eine Tasse mit einer wunderschönen Collage zur Serie drauf. Ich fürchte nur, das ist nicht spülmaschinenfest. Aber die Tasse hat sowieso einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch erhalten. Ehrensache.
Nächstes Wochenende geht es dann nach London. Natürlich wieder mit der Digi-Cam. Klar.

Donnerstag, November 17, 2005

Das Objekt des Tages




Das Objekt des Tages ist aus durchsichtigen Hartplastik und hat innen 12 Säulen. Es macht nicht viel her, ist aber im Raumschiffdesign des Jahres 3000 extrem wichtig. Sozusagen ein Vielzweckgerät der Zukunft.

Beweis: Raumschiff Orion (S/W Photo)

An der Wand oben rechts sind mehrere dieser Objekte (5x) angebracht. Leicht im Film zu übersehen...aber sie sind da !!!

Ad astra Marc

Mittwoch, November 16, 2005

Weihnachten naht

Nachdem im September schon die ersten Weihnachtsmänner verkauft wurde, ist der Sophienhof hier in Kiel jetzt schon festlich geschmückt und glänzt in alljährlicher Pracht. Ein untrügliches Zeichen dafür, das Weihnachten naht, ist auch der Aufbau der Buden für den Weihnachtsmarkt in der Holstenstrasse. Ich habe heute auch schon das erste Weihnachtsgeschenk gekauft, damit ich nicht am 23.12. wieder loslaufen muss. Meine Mutter darf sich also wieder einmal über ein Buch freuen. Ziemlich kreativ bin ich beim Schenken nämlich nicht. Es gibt hauptsächlich Bücher oder DVDs. Gefreut wird sich zum Glück darüber immer.
Gut, auf meinem Wunschzettel stehen auch nur Bücher und DVDs. Also dann: Es weihnachtet sehr.

Dienstag, November 15, 2005

Mein Vampirbücheregal

Hier der erste Hinweis aus der neuen Reihe: Meine Vampirbibliothek

Den Anfang macht, wie sollte es auch anders sein, der bekannteste Schriftsteller auf diesem Gebiet: Bram Stoker mit Dracula

Ich habe die ungekürzte Ullstein-Ausgabe. Es gibt auch andere Ausgaben bei denen reichlich herumbearbeitet worden ist. Grauenhaft geradezu. Ich zähle diesen Roman auf jeden Fall zur Weltliteratur. Jeder der sich mit Vampiren beschäftigt, kommt um dieses Werk nicht herum.
Der Roman ist in Form von Tagebucheintragungen, Briefen oder phonographische Aufnahmen von Dr. Seward.

Wer die Geschichte tatsächlich noch nicht kennt, hier eine kleine Inhaltsangabe:
Jonathan Harker wird beauftragt, nach Transsylvanien zu reisen und den Grafen Dracula bei dem Kauf eines Grundstücks in London zu helfen. Harker verbringt einige Zeit mit dem seltsamen Grafen und macht Bekanntschaft mit drei Vampirfrauen, die ihn aussaugen möchten. Er kann fliehen und kehrt nach London zurück. Harker heiratet seine Verlobte Mina Murray. Dessen Freundin Lucy Westenraa verfällt einer seltsamen Krankheit, die nicht zu heilen scheint. Einer ihrer Verehrer, Dr. Seward, informiert Professor Van Helsing, der Vampirismus diagnostiziert. Dracula ist in London und hat Lucy infiziert, die bald darauf stirbt und von Van Helsing geköpft wird. Dr. Seward hat einen komischen Patienten, einen gewissen Renfield.Von ihm erhält er Informationen über Dracula. Bald machen sich Dr. Seward, Van Helsing, Jonathan Harker, Mina, Quincey Morris (ein weiterer Verehrer von Lucy Westenraa) und Arthur Holmwood (der Verlobte von Lucy) auf die Jagd nach den untoten Grafen Dracula. Sie können ihn in Transsylvanien stellen und vernichten.

Bram Stoker veröffentlichte zehn Bücher, von denen aber nur sein Roman "Dracula" internationalen Ruhm erlangte. Stoker schreib sich mit diesem Buch ein Kindheitstrauma von der Seele. Sieben Jahre lang war er durch eine schwere Krankheit als Kind ans Bett gefesselt.
Seine Informationen über den wahren Grafen Vlad Draculea (1431-1476) bezog Stoker ausschließlich aus Büchern im Britischen Museum und der Nationalbibliothek. Stoker verbindet geschickt Landschaften, Leute und Geheimnisse miteinander und verleiht seinem Roman damit einen unverwechselbaren Reiz. Dieses Buch liest sich auch nach über 100 Jahren immer noch sehr gut.

Bestnote

Montag, November 14, 2005

Ursula Lillig (* 2. September 1938; † 16. Juni 2004 in Frankfurt am Main, Deutschland)


[Bild: Hilger]
Ursula als Helga Legrelle bei Dreharbeiten zur Serie "Raumpatrouille- Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes ORION" am Stachelschwein (Komputer li.).
Im Hintergrund Leute vom Set...keine Ahnung wer das wohl ist ? Jemand eine Idee ??

Ad astra Marc

Samstag Abend: Wolfgang Völz

Am 12.11.2005 um 20:15 Uhr gab es auf Südwest: "Samstag Abend: Wolfgang Völz"
Zum 75. Geburtstag des Schauspielers
Talkshow mit Markus Brock, 90 Minuten

Meinung: Nun ja, der Wolfgang wird langsam alt und bringt hier und dort ein paar
Dinge durcheinander. Trotzdem nett und sehenswert !!!
Sehr schön waren jedoch die alten Filmausschnitte aus seiner Filmkarriere. Man
glaubt es kaum, aber der Herr kann singen. ;-)

Ad astra Marc

Sonntag, November 06, 2005

Es wurde (nach)gegruselt


Gestern war es also soweit. Im Dorf trafen sich dunkle Gestalten, um den Mond anzuheulen. Oder einfach um Halloween nachzufeiern. Fleißige Geister hatten am Nachmittag bereits gruselige Speisen vorbereitet. Abends kam man dann zum Feiern zusammen. Es wurde gegessen, gelacht, gegruselt und DVD geschaut. Darunter waren so Perlen wie Happy Tree Friends mit puscheligen Tierchen, die auf jede erdenkliche Art umgebracht wurden. Nach dem Sturm aufs Büffet wurde dann eine Folge "Erben des Fluches" geschaut, in der ein Comic zur Realität wurde. Nach dem Serienklassiker aus den 80er Jahren folgte der australische Splatter-/
Zombiefilm "Undead". Der Titel verriet natürlich schon so einiges über den Film, in dem eine Gruppe noch lebendiger Australier versuchten, sich gegen eine Herde verfressener Zombies zu wehren, bis Außerirdische die Menschen heilten. Nur eine Leiche entkam und trug die Krankheit wieder in die Welt hinaus. Diesem Meisterwerk der australischen Filmkunst folgten zwei herrlich böse Folgen von "Tales from the Cryptkeeper". Darunter eine Liebesgeschichte mit blutigen Ende und eine ebenfalls blutige Weihnachtsfolge. Die Lehre beider Folgen könnte man wie folgt zusammenfassen: Gib immer Acht auf deine Axt!

Mittwoch, November 02, 2005

Das neue Fix & Foxi ist da, aber...

...das ist nicht mehr mein Comic.
Wirklich, wer hat diesen Mist
verbrochen ?!!
Ganze drei Comic und die nicht
Mal schön gezeichnet. Ansonsten
viel "Füllmaterial" wie z.B. TV,
Reise, Technik oder Fußball WM-
Check. Man, was für eine Null-
nummer!!!
Soeben wurde eine Kindheitserinnerung in den
Boden gestampft, warum nur ?
Das beste am Heft ist ein altes Lupocomic, welches
neu eingefärbt wurde. Der Rest ist echter Murks..
Grrrrr...ich rege mich nur auf !!!!! Und dafür habe
ich auch noch 1,80 EUR bezahlt. Heul !!!
Ad astra Marc

Montag, Oktober 31, 2005

It´s Halloween again!


"Trick or Treat" oder besser "Süßes oder es gibt Saures" hieß es heute wieder. Manch hungriger Dämon und böse Hexe verirrte sich heute an meine Tür und forderte Süßes. Leider waren es dieses Jahr nicht so viele Dämonen wie letztes Jahr und auch die Kostüme waren nicht so schön. Wahrscheinlich lag es daran, dass Halloween dieses Jahr auf einen Montag fiel. Schade!
Auch meine gruselige Verkleidung (nein, ich habe mich nicht als Marc verkleidet) wollte nicht so recht wirken. Es erschrak sich nur ein Kind. Vielleicht hätte ich die Maske lieber abnehmen sollen. Alles in allem war es ein sehr ruhiges Halloween. Deswegen werde ich es mir jetzt gemütlich machen und noch ein paar Folgen "Verliebt in eine Hexe" schauen.

Grüße an alle Nachtgestalten!

Eine Spur von Nüssen


Etwas verspätet kommt nun pünktlich zu Halloween mein Kinobericht vom letzten Dienstag. Es trafen sich vier wackere Gestalten zum Abenteuer mit "Wallace and Gromit"- Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen. Es gilt den großen Gemüse-Wettbewerb zu schützen. Wallace und Gromit sichern das lokale Gemüse mit ihrer humanen Schädlingsbekämpfungsfirma "Anti-Pesto". Da werden die lieben Tierchen nicht erschossen oder gar vergriftet, sondern schonend mit einem übergroßen Staubsauger eingesaugt und im heimischen Keller aufbewahrt. Die beiden sind auch sehr erfolgreich, bis ein riesiges Kaninchen sich durch die Gärten frißt und den Wettbewerb damit gefährdet. So beauftragt die Gräfin Tottington "Anti-Pesto" damit das Kaninchen auf humane Art zu fangen. Das gefällt dem schießfreudigen Victor Quartermaine gar nicht. Buhlt er doch um die Gräfin. Er will lieber das Gewehr sprechen lassen.

Die kleinen Anspielungen und versteckten Witze sind großartig. Alleine die gut gesicherten Gärten und Überwachungsanlagen sind sehr phantasievoll. Der Film spielt mit den Kleinstadtneurosen eines Engländers. Auch die Anspielungen auf alte Horrorfilme wie Frankenstein oder King Kong machen den Film zu einem erstklassigen Kinoerlebnis. Prädikat: sehr gut.
http://movies.uip.de/wallaceandgromit/

Donnerstag, Oktober 20, 2005

Ja, ich habe wieder zugeschlagen...

Es ist wieder passiert, Amazon und Co machten mich mal wieder ein paar Euro ärmer.

Diesmal mußten es ein Ufo + Interceptor aus der gleichnamigen Serie "UFO" sein, ein weiterer Teil vom dem Ren Dhark Hörbuchern (Teil 3) und mehrere DVD aus Britanien:

Gormenghast [2000], Doctor Who - Tomb Of The Cybermen [1967], Doctor Who - The Aztecs [1963], Children Of The Stones [1977], Doctor Who - Dalek Invasion of earth [1963], Survivors - The Complete Series 1 [1975], Warlords Of Atlantis [1978]

Von den diversen Sachen aus Ebay sprechen wir lieber nicht mehr.

Spenden für den Blogmaster werden wie immer gerne angenommen.

AD astra Marc

Mittwoch, Oktober 19, 2005

Eine andere Welt

Uni hat wieder angefangen und das Chaos geht weiter. Nachdem ich nun seit fast zwei Wochen auf der Suche nach einem bestimmten Raum bin, der anscheinend seinen Standort zu wechseln scheint, bin ich fest davon überzeugt, dass sich die Uni in einer anderen Welt befinden muss. Einer Welt, in der Menschen und Räume einfach verschwinden können. Über das eineinhalbste Stockwerk im Audimax wundert man sich ja irgendwann schon nicht mehr. Auch nicht darüber, dass es Seminarräume im Keller gibt, die eigentlich Abstellkammern sind. Ich habe mich auch damit abgefunden, dass man mit sehr philosophischen Fragen über die eigene Existenz konfrontiert wird, wenn man sich zu Kursen anmelden möchte. Gibt es mich wirklich? Oder bin ich etwa nur eine Karteikarte? Existiert das Universum, oder ist es nur ein schwarzes Tuch?
Ich fühle mich öfters wie Alice, die durch ein Kaninchenloch ins Bodenlose stürzt, um sich dann im Wunderland wiederzufinden. Wenn mir irgendwann eine Grinsekatze über den Weg läuft, dann weiß ich, dass mein Gefühl richtig ist.

Freitag, Oktober 14, 2005

Donnerstag, Oktober 13, 2005

Wieder mal im Kino

Geschaut wurde dieses Mal "Wächter der Nacht". Ein russischer Kinofilm nach dem Roman von Sergej Lukianenko. Die Geschichte erzählt nichts Neues. Ein Kampf zwischen Gut und Böse endet im Unentschieden, und so beschließen die Anführer der beiden Seiten einen Waffenstillstand. Um die Einhaltung zu überwachen, gibt es Wächter der Nacht und Wächter des Tages. Keine Seite darf ohne die Zustimmung der anderen Seite etwas tun. Die gute Seite hält sich allerdings nur bedingt daran. Der Protagonist Anton Gorodetsky merkt, dass er ins Zwielicht sehen kann. Eine Ebene, die den Menschen sonst verborgen bleibt. Er ist ein Anderer und wird zum Außendienstmitarbeiter der guten Seite, die gerne als Mitarbeiter der Stadt auftreten. Im Laufe des Films erfährt er, dass er einen Sohn hat und dass der ausgerechnet der Auserwählte ist. Klar, ist ja immer so. Die Erzählstruktur ist etwas bewöhnungsbedürftig. Die schnellen Schnitte machen Kopfschmerzen. Das sind wir allerdings von amerikanischen Produktionen auch schon gewöhnt. Ich fand den Film ziemlich interessant und denke, er hat was. Ich werde mir jedenfalls den zweiten Teil auch noch ansehen.

Montag, Oktober 10, 2005

Brothers Grimm


Wir waren am Freitag mit Alexander im Kino und haben "The Brothers Grimm" gesehen. Anders als die weitläufige Meinung im Internet, fand ich den Film eigentlich richtig gut. Natürlich hat er nichts mit dem historischen Original zu tun, das wollte Gilliam aber auch gar nicht. Es ist rein fiktiv und sehr unterhaltsam.
Die Titelhelden wurden etwas amerikanisiert. So wurde aus Wilhem Will und aus Jakob Jake. Die beiden Brüder reisen umher und machen sich einen Namen als eine Art Geisterjäger. Allerdings sind das von ihnen geschaffene Geister. Zusammen mit zwei Gehilfen hauen sie damit Leute übers Ohr. Doch ihr Schwindel fliegt auf und sie werden von den französischen Truppen festgenommen. Um der Todesstrafe zu entgehen, willigen die beiden Brüder ein, nach den verschwunden Mädchen eines kleinen Dorfes zu suchen. Und dort werden Märchen plötzlich Wirklichkeit.
Es werden Anspielungen auf Aschenputtel, Hänsel und Gretel, Rapunzel, Rotkäppchen oder Dornröschen gemacht. Zum Schluss gibt es ein Happy-End, oder auch nicht.
Ich, als Literaturwissenschaftsstudentin, fand den Film jedenfalls gut.

"Manchmal werden Märchen wahr."

Freitag, Oktober 07, 2005

Das Vollplaybacktheater und wir

Wie Alexander bereits schrieb, war die Vorstellung gestern genial. Morton als John Sinclair und zwischendurch Anspielungen auf Poltergeist, Shinning, Freddy Krüger und viele mehr.
Leider waren wir etwas spät dran und haben so keine Sitzplätze mehr bekommen. So mussten wir zwei Stunden am Rand stehen. Mir tun die Beine weh. Ich bin zu alt dafür. *schnief*
Aber es hat sich gelohnt. Ich fand es cool.

Sonntag, Oktober 02, 2005

Die Comics gibt es auch in GROSS....

Wenn man die Comicbilder mit der Maus anklickt, werden sie richtig RIESENGROSS. Na ja, jedenfalls etwas GRÖSSER zum besseren betrachten.
Nur so als Hinweis, für Leute, die das noch nicht wussten!!

Ad astra Marc

Das Geheimnis der Rattenzwerge Teil 3

Das Geheimnis der Rattenzwerge Teil 1 + 2


Samstag, Oktober 01, 2005

ACHTUNG, NUR EIN TEST...

>>Sag einmal, Atan, das Ganze war doch wohl nur ein böser Traum, was?<<

.
>>Viel schlimmer - das war Science Fiction!<<
.
.

Ad astra Marc

Donnerstag, September 29, 2005

Die U-Bahn zu Sally



Am Dienstag war ich also mit meinem Cousinchen im Subway to Sally-Konzert in der Großen Freiheit 36 in Hamburg. Die Nord-Nord-Ost Tour wurde gemacht. Es war cool. Die Vorband Coppelius,die ihren eigenen Butler hatten, war nicht schlecht und der Rest bombastisch. Leider werde ich wohl langsam alt, denn die Musik fand ich doch etwas laut. Gut, das gehört zu einem Konzert dazu, aber meine Ohren dröhnten doch heftig. Nächstes Mal, und es wird bestimmt ein nächstes Mal geben, werden Ohrenstöpsel mitgenommen!!!
Die Tour geht noch bis Dezember und führt in den Süden Deutschlands. Das neue Album mit dem gleichnamigen Titel Nord Nord Ost erschien bereits am 22. August. Wer sich für gutgemachten Mittelalter-Rock interessiert, der sollte mal auf der Subway to Sally-Homepage umschauen. dort kann man auch in die aktuelle Scheibe reinhören.
www.subwaytosally.de
Die Band besteht schon seit 1990 und wurde in einer kleinen Gartenpinte gegründet. Und sie hatte damals noch nicht viel von der heutigen Band.

Dienstag, September 27, 2005

ESPACONAVE ORION


In Brasilien erschienen unter dem Titel Espaconave Orion mehrere Romane (mind. 12 Stück) von Raumpatrouille.
Als Titelbilder wurden die Terra Astra Cover von Eddie Jones benutzt.

Ad astra Marc

Sonntag, September 25, 2005

Bilder aus Ungarn, da ist Paprika in der Party

Zur damaligen Orionfilmfete gab es nicht nur eine super Deko, sondern einen eigenen DJ. Damit auch die richtige Stimmung rüberkommt wurde heftig getanzt. Song And Sound The Stars Around.


Auf der Bühne wurden der volle Körpereinsatz gezeigt, allerdings nicht Barfuß im Weltall.

Natürlich gab es auch die passende Ausstattung für den modischen Menschen des Jahres 3000. Danger For The Crew.

Hier noch ein paar Deko-Elemente die ständig über die Wände wanderten. The Space Patrol`s Return.


Ad astra Marc

Freitag, September 23, 2005

Es ist mal wieder Wochenende
















Meine "SMOKE" Gläser stauben im Schrank ein. Wird Zeit, das ich die Kumpels zu einer neuen Kampftrinkerrunde einlade. Aber ob die wirklich die guten Stücke zu würdigen wissen ?
Vorne vor liegt ein Stück Abraumgestein von Pallas, gesponsert von Herrn Hilger (Danke).















Der neue Oberhammer von Lego STAR WARS wird der Todesstern. Das gute Teil ist fast einen halben Meter im Durchmesser...boar !!!
















Und was macht dieser Gnom in meinem Schrank ? Der scheint fiese Gedanken mit Daisy Duck zu schmieden. Hat schon eine Decke dabei und versteckt was hinter dem Sprachcomputer .
Besonders Auffällig ist sein schmieriger Gesichtsausdruck. Telefonieren nach Hause...0190- !!

Ad astra Marc

Donnerstag, September 22, 2005

Ein Gargoyle in unserem Garten

Diesmal mußte der Königsgreif-Gargoyle, hinten in unserem Garten, für unsere neue Digicam als Motiv herhalten. Wirkt auf diesem Bild besonders gut !!
Ich glaube von diesen Dinger könnten noch mehr in den Garten passen.

Ad astra Marc

Sonntag, September 18, 2005

Klingt lustig, ist aber so...Postbank Motiv Karte

Nachdem man Mousepads, Autoaufkleber und Briefmarken mit eigenen Motiven bedrucken darf, setzt die Postbank den Trend weiter auf die Spitze.
Erstelle doch deine eigene Visakarte mit deinem persönlichen Motiv.


Ideen wird der Kunde ja genug haben, oder ??

Wann kann ich endlich meinen TV-Sender mit eigenen Hintergrund-Bildern vollpflastern. Ansätze sind ja schon vorhanden und die Tagesschau mit meinem Lieblingsstofftier, statt Wetterkarte, wäre doch nett. Schöne neue Welt !!

Ad astra Marc

Ein offizielles Hochzeitsphoto



Hiermit freigegeben zum bloggen....[offiziell].

Ad astra Marc

Samstag, September 17, 2005

Blogger sind keine Journalisten, sagt US-Behörde

[Was sind Blogger? Dieser Frage gehen verschiedene Lobbyisten in den USA nach. Befürworter einer Art von Pressfreiheit für die Blogger trafen sich kürzlich mit Juristen, um diese Frage zu diskutieren. Eine endgültige Entscheidung steht demnächst aus und heizt laut Reuters die Diskussion an.]
Ad astra Marc

Morgen ist Wahl in Deutschland


[Klick auf das Bild und das Grauen kommt auch zu dir....]

Freitag, September 16, 2005

Die Bausätze der HM-4 bzw. HM-X (Strahler)



Auch hier hat mich Ralf zum bloggen animiert, da er gerade das selbst ins Netz gestellt hat.



Die erste Edition in einer angeblichen Auflage von ca. 100 Stück. Es waren aber wohl mehr als 100 Modell im Umlauf.



Eine weitere Auflage, diesmal mit einem bunten Karton und teilweise mit Risszeichnung.



Die dritte bekannte Auflage, hier mit neuen Aufdruck für den Karton.

Natürlich war jede Auflage streng "limitiert"... LOL !!!
Trotzdem ist dieser Bausatz für jeden Raumpatrouillefan eine befragtes Sammlerstück. Ich selbst habe hier zwei von den Dingern rumliegen, weil ich ein Teil zur HM-3 umbauen möchte.

Ad astra Marc