Mittwoch, Juli 20, 2005

9 Karten, aber 10 Leute fürs Kino

Kinotag im Cinemaxx heißt besonders in den Ferien 1,5 Km lange Warteschlangen. Wehe man hat es dann noch eilig, weil der Kartenmeister nicht rechtzeitig erscheinen kann, um die vorbestellten Karten abzuholen.
Brav stellt man sich also in eine von vier Reihen und hofft, dass man noch die Hälfte des Filmes mitbekommt. Doch wenn man diese Hürde überwunden hat und festgestellt hat, dass neun Karten vorbestellt waren, es aber mittlerweile 10 Personen zum Kino geschafft haben, könnte man schon fast den Film geniessen.
Hektik kommt erst bei der Verteilung der Karten wieder auf. Hat jemand zwei genommen? Oder warum fehlt plötzlich wieder eine? Die Antwort darauf könnte 42 lauten oder einfach nur verzählt. Das Mysterium wurde dann doch noch geklärt und dem Kinoabend stand nur die Schlange vor dem Popcorn im Wege. DieWerbung war schon längst gelaufen und der Film kurz vor dem Anfang, als alle ihre Plätze einnehmen konnten.
Es lief Fantastic Four. Eine weitere Comicverfilmung. Und eine recht gute, meiner Meinung nach. Vorallem das Kostüm von Jessica Alba sorgte bei den männlichen Kinobesuchern für einige Grunzgeräusche.
Die sogenannte Supernova, die am Ende Dr. Doom zum Rosten brachte, war allerdings etwas klein geraten. Aber hinterfragen sollte man so ein Popcornkino sowieso nicht. Er hat seine Aufgabe erfüllt und mich als Kinobesucher unterhalten. Was will man mehr?
Es sprach und schrieb
Anissa

Keine Kommentare: