Donnerstag, August 18, 2005

Sin City- vom Comic zur Leinwand


Viele Comicserien schafften in letzter Zeit den Sprung auf die Leinwand. Wir denken da an Hulk, Spiderman, Catwoman, die fantastischen Vier usw. Doch keiner dieser Verfilmungen hat sich so präzise ans Original gehalten wie Sin City. Verantwortlich dafür ist der Regisseur Robert Rodriguez, der Filme wie Desperado und Spy Kids gemacht hat und ein Freund von Quentin Tarantino ist. Die Comicvorlage ist von Frank Miller, die genau wie der Film in schwarz-weiß ist.
Der Film hielt sich nicht nur optisch an den Comic. Jede Einstellung wurde größtenteils nach den Comics gedreht. Nur Jessica Alba konnte nicht davon überzeugt werden, dass sie obenohne auftritt. Der Film ist nichts für schwache Gemüter. Er strotzt nur so vor Gewalt und Sex. Aber Sin City ist eben ein düsterer und brutaler Ort voller Nutten, korrupter Cops und desillusionierter Antihelden. Einer von denen wird von Bruce Willis gespielt. Er spielt den kurz vor der Pensionierung stehenden, herzkranken Cop Hartigan, der versucht einen widerlichen Kinderschänder und Serienkiller zu stellen.
Der Film weist einige bekannte Namen auf. Wie zum Beispiel Jaime King, Rutger Hauer, Benicio Del Toro oder Elija Wood, der einen schweigenden Kannibalen mit erschreckender Echtheit spielt.
In der zweiten Geschichte rächt sich Marv alias Mickey Rourke an den Mördern einer wunderschönen Frau, die mit ihm eine Nacht verbracht hat, obwohl er ein Gesicht hat, dass eigentlich nur eine Mutter lieben kann. Auch er hinterlässt ein Blutbad. Er foltert und mordet jedoch für eine gute Sache. In Sin City verschwimmen die Grenzen von gut und böse.
Die dritty Story dreht sich um Dwight, der frisch aus dem Knast entlassen wurde und nun dafür sorgen muss, dass es in Old Town, dem Revier der schwerbewaffneten Nutten, kein Blutbad gibt. Diese bis an die Zähne bewaffneten "Leichten Mädchen" haben nämlich ausversehen einen Cop gekillt. Jetzt ist der Waffenstillstand zwischen ihnen und der korrupten Polizei in Gefahr.
Frank Miller ist übrigens in einer kleinen Nebenrolle als Priester zu sehen. Allerdings lebt er nicht besonders lange.
Obwohl der Film äußerst gewalttätig ist, ist er dennoch sehr ästhetisch. In Amerika spielte er bereits nach kurzer Zeit 74 Millionen Dollar ein. Sin City 2 soll nächstes Jahr in die Kinos kommen und der dritte Teil ist für 2007 geplant.

Keine Kommentare: