Donnerstag, September 29, 2005

Die U-Bahn zu Sally



Am Dienstag war ich also mit meinem Cousinchen im Subway to Sally-Konzert in der Großen Freiheit 36 in Hamburg. Die Nord-Nord-Ost Tour wurde gemacht. Es war cool. Die Vorband Coppelius,die ihren eigenen Butler hatten, war nicht schlecht und der Rest bombastisch. Leider werde ich wohl langsam alt, denn die Musik fand ich doch etwas laut. Gut, das gehört zu einem Konzert dazu, aber meine Ohren dröhnten doch heftig. Nächstes Mal, und es wird bestimmt ein nächstes Mal geben, werden Ohrenstöpsel mitgenommen!!!
Die Tour geht noch bis Dezember und führt in den Süden Deutschlands. Das neue Album mit dem gleichnamigen Titel Nord Nord Ost erschien bereits am 22. August. Wer sich für gutgemachten Mittelalter-Rock interessiert, der sollte mal auf der Subway to Sally-Homepage umschauen. dort kann man auch in die aktuelle Scheibe reinhören.
www.subwaytosally.de
Die Band besteht schon seit 1990 und wurde in einer kleinen Gartenpinte gegründet. Und sie hatte damals noch nicht viel von der heutigen Band.

1 Kommentar:

BlueMercutio hat gesagt…

Das Konzert war klasse! Ich habe es bisher auch noch nie erlebt, daß eine Vorband um eine Zugabe gebeten wurde. Allerdings hätte Coppelius einen Sänger statt eines Butlers engagieren sollen, denn es waren großartige Musiker (ich bin vom Cello und den Klarinetten immer noch begeistert), aber singen kann eben nicht jeder. Ansonsten bleibt nur zu sagen, sehr buntes Publikum; alle trugen schwarz (obwohl eine einzelne Person in blauer Jeansjacke gesichtet wurde). Ich würde sagen, wir sind beim nächsten Konzert wieder dabei, oder?