Montag, Oktober 31, 2005

It´s Halloween again!


"Trick or Treat" oder besser "Süßes oder es gibt Saures" hieß es heute wieder. Manch hungriger Dämon und böse Hexe verirrte sich heute an meine Tür und forderte Süßes. Leider waren es dieses Jahr nicht so viele Dämonen wie letztes Jahr und auch die Kostüme waren nicht so schön. Wahrscheinlich lag es daran, dass Halloween dieses Jahr auf einen Montag fiel. Schade!
Auch meine gruselige Verkleidung (nein, ich habe mich nicht als Marc verkleidet) wollte nicht so recht wirken. Es erschrak sich nur ein Kind. Vielleicht hätte ich die Maske lieber abnehmen sollen. Alles in allem war es ein sehr ruhiges Halloween. Deswegen werde ich es mir jetzt gemütlich machen und noch ein paar Folgen "Verliebt in eine Hexe" schauen.

Grüße an alle Nachtgestalten!

Eine Spur von Nüssen


Etwas verspätet kommt nun pünktlich zu Halloween mein Kinobericht vom letzten Dienstag. Es trafen sich vier wackere Gestalten zum Abenteuer mit "Wallace and Gromit"- Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen. Es gilt den großen Gemüse-Wettbewerb zu schützen. Wallace und Gromit sichern das lokale Gemüse mit ihrer humanen Schädlingsbekämpfungsfirma "Anti-Pesto". Da werden die lieben Tierchen nicht erschossen oder gar vergriftet, sondern schonend mit einem übergroßen Staubsauger eingesaugt und im heimischen Keller aufbewahrt. Die beiden sind auch sehr erfolgreich, bis ein riesiges Kaninchen sich durch die Gärten frißt und den Wettbewerb damit gefährdet. So beauftragt die Gräfin Tottington "Anti-Pesto" damit das Kaninchen auf humane Art zu fangen. Das gefällt dem schießfreudigen Victor Quartermaine gar nicht. Buhlt er doch um die Gräfin. Er will lieber das Gewehr sprechen lassen.

Die kleinen Anspielungen und versteckten Witze sind großartig. Alleine die gut gesicherten Gärten und Überwachungsanlagen sind sehr phantasievoll. Der Film spielt mit den Kleinstadtneurosen eines Engländers. Auch die Anspielungen auf alte Horrorfilme wie Frankenstein oder King Kong machen den Film zu einem erstklassigen Kinoerlebnis. Prädikat: sehr gut.
http://movies.uip.de/wallaceandgromit/

Donnerstag, Oktober 20, 2005

Ja, ich habe wieder zugeschlagen...

Es ist wieder passiert, Amazon und Co machten mich mal wieder ein paar Euro ärmer.

Diesmal mußten es ein Ufo + Interceptor aus der gleichnamigen Serie "UFO" sein, ein weiterer Teil vom dem Ren Dhark Hörbuchern (Teil 3) und mehrere DVD aus Britanien:

Gormenghast [2000], Doctor Who - Tomb Of The Cybermen [1967], Doctor Who - The Aztecs [1963], Children Of The Stones [1977], Doctor Who - Dalek Invasion of earth [1963], Survivors - The Complete Series 1 [1975], Warlords Of Atlantis [1978]

Von den diversen Sachen aus Ebay sprechen wir lieber nicht mehr.

Spenden für den Blogmaster werden wie immer gerne angenommen.

AD astra Marc

Mittwoch, Oktober 19, 2005

Eine andere Welt

Uni hat wieder angefangen und das Chaos geht weiter. Nachdem ich nun seit fast zwei Wochen auf der Suche nach einem bestimmten Raum bin, der anscheinend seinen Standort zu wechseln scheint, bin ich fest davon überzeugt, dass sich die Uni in einer anderen Welt befinden muss. Einer Welt, in der Menschen und Räume einfach verschwinden können. Über das eineinhalbste Stockwerk im Audimax wundert man sich ja irgendwann schon nicht mehr. Auch nicht darüber, dass es Seminarräume im Keller gibt, die eigentlich Abstellkammern sind. Ich habe mich auch damit abgefunden, dass man mit sehr philosophischen Fragen über die eigene Existenz konfrontiert wird, wenn man sich zu Kursen anmelden möchte. Gibt es mich wirklich? Oder bin ich etwa nur eine Karteikarte? Existiert das Universum, oder ist es nur ein schwarzes Tuch?
Ich fühle mich öfters wie Alice, die durch ein Kaninchenloch ins Bodenlose stürzt, um sich dann im Wunderland wiederzufinden. Wenn mir irgendwann eine Grinsekatze über den Weg läuft, dann weiß ich, dass mein Gefühl richtig ist.

Freitag, Oktober 14, 2005

Donnerstag, Oktober 13, 2005

Wieder mal im Kino

Geschaut wurde dieses Mal "Wächter der Nacht". Ein russischer Kinofilm nach dem Roman von Sergej Lukianenko. Die Geschichte erzählt nichts Neues. Ein Kampf zwischen Gut und Böse endet im Unentschieden, und so beschließen die Anführer der beiden Seiten einen Waffenstillstand. Um die Einhaltung zu überwachen, gibt es Wächter der Nacht und Wächter des Tages. Keine Seite darf ohne die Zustimmung der anderen Seite etwas tun. Die gute Seite hält sich allerdings nur bedingt daran. Der Protagonist Anton Gorodetsky merkt, dass er ins Zwielicht sehen kann. Eine Ebene, die den Menschen sonst verborgen bleibt. Er ist ein Anderer und wird zum Außendienstmitarbeiter der guten Seite, die gerne als Mitarbeiter der Stadt auftreten. Im Laufe des Films erfährt er, dass er einen Sohn hat und dass der ausgerechnet der Auserwählte ist. Klar, ist ja immer so. Die Erzählstruktur ist etwas bewöhnungsbedürftig. Die schnellen Schnitte machen Kopfschmerzen. Das sind wir allerdings von amerikanischen Produktionen auch schon gewöhnt. Ich fand den Film ziemlich interessant und denke, er hat was. Ich werde mir jedenfalls den zweiten Teil auch noch ansehen.

Montag, Oktober 10, 2005

Brothers Grimm


Wir waren am Freitag mit Alexander im Kino und haben "The Brothers Grimm" gesehen. Anders als die weitläufige Meinung im Internet, fand ich den Film eigentlich richtig gut. Natürlich hat er nichts mit dem historischen Original zu tun, das wollte Gilliam aber auch gar nicht. Es ist rein fiktiv und sehr unterhaltsam.
Die Titelhelden wurden etwas amerikanisiert. So wurde aus Wilhem Will und aus Jakob Jake. Die beiden Brüder reisen umher und machen sich einen Namen als eine Art Geisterjäger. Allerdings sind das von ihnen geschaffene Geister. Zusammen mit zwei Gehilfen hauen sie damit Leute übers Ohr. Doch ihr Schwindel fliegt auf und sie werden von den französischen Truppen festgenommen. Um der Todesstrafe zu entgehen, willigen die beiden Brüder ein, nach den verschwunden Mädchen eines kleinen Dorfes zu suchen. Und dort werden Märchen plötzlich Wirklichkeit.
Es werden Anspielungen auf Aschenputtel, Hänsel und Gretel, Rapunzel, Rotkäppchen oder Dornröschen gemacht. Zum Schluss gibt es ein Happy-End, oder auch nicht.
Ich, als Literaturwissenschaftsstudentin, fand den Film jedenfalls gut.

"Manchmal werden Märchen wahr."

Freitag, Oktober 07, 2005

Das Vollplaybacktheater und wir

Wie Alexander bereits schrieb, war die Vorstellung gestern genial. Morton als John Sinclair und zwischendurch Anspielungen auf Poltergeist, Shinning, Freddy Krüger und viele mehr.
Leider waren wir etwas spät dran und haben so keine Sitzplätze mehr bekommen. So mussten wir zwei Stunden am Rand stehen. Mir tun die Beine weh. Ich bin zu alt dafür. *schnief*
Aber es hat sich gelohnt. Ich fand es cool.

Sonntag, Oktober 02, 2005

Die Comics gibt es auch in GROSS....

Wenn man die Comicbilder mit der Maus anklickt, werden sie richtig RIESENGROSS. Na ja, jedenfalls etwas GRÖSSER zum besseren betrachten.
Nur so als Hinweis, für Leute, die das noch nicht wussten!!

Ad astra Marc

Das Geheimnis der Rattenzwerge Teil 3

Das Geheimnis der Rattenzwerge Teil 1 + 2


Samstag, Oktober 01, 2005

ACHTUNG, NUR EIN TEST...

>>Sag einmal, Atan, das Ganze war doch wohl nur ein böser Traum, was?<<

.
>>Viel schlimmer - das war Science Fiction!<<
.
.

Ad astra Marc