Samstag, Juli 01, 2006

Aus meinem Vampir-Regal

Heute ist der dritte Teil der Trilogie von Tom Holland, "Die Botschaft des Vampirs" , dran. Erschienen im Econ & List-Verlag 1997.

Inhaltsangabe: England im 17. Jahrhundert: Die schöne Lady Helen nimmt den mit mysteriösen Wunden übersäten Robert zu sich nach London und pflegt ihn gesund. Sie weiß nicht, dass der Junge beim Kampf mit satanischen Mächten seine Eltern verloren hat und die Rache in ihm wächst. Als er herausfindet, dass Helen und ihr Lebensgefährte Vampire sind, versucht er sie für seinen teuflischen Plan zu gewinnen...

Ein schöner Abschluss der Reihe, in dem es um Liebe, Verrat und Rache geht. Dieses Mal tauchen keine Berühmtheiten auf. Doch die Personen sind trotzdem genau beschrieben. Holland beschreibt die Strukturen innerhalb der Vampirgesellschaft und das Geflecht mit der menschlichen Welt. Natürlich kommt es zum klassischen Showdown und der Held überlebt. Aber er zahlt einen hohen Preis dafür.
Kurzum ich mag die Bücher von Tom Holland.

"Jedoch nicht ganz. Denn selbst als er in der Tiefe seines Denkens das brennende Licht des Universums der Dinge zu erblicken schien, fühlte er die Schwärze, die seinen Glanz besudelte, ein überfließendes Entsetzen, das die Flammen beschmutzte."

Keine Kommentare: