Sonntag, Februar 26, 2006

Das Science-Fiction-Dinner Kiel

Das Science-Fiction-Dinner Kiel

Für unseren Kurzurlaub in England erlaube ich mir, auf den obrigen Link zu verweisen.

Puh, London kann auch Streß bedeuten, trotz all der netten Sachen dort.

Vielen Dank noch einmal an unsere Gasteltern Renate und Ralf Zeigermann.

Ad astra Marc

Montag, Februar 20, 2006

Frisch von der Inspektion...looks great !!!




Gewaschen ist er immer eine Augenweide im Vorgarten. Besser als jeder Gartenzwerg, aber wer fährt auch auf einem Zwerg zur Arbeit.
Ad astra Marc

Sonntag, Februar 19, 2006

Wieder einmal ein Blick in mein Bücherregal

Ein weiteres Buch aus meinem Vampirbücherregal ist „Der Vampir“ von Tom Holland.
Es ist das zweite Buch des Genres, das ich nach Dracula in die Finger bekam. Ich konnte es nicht mehr weglegen.

Zum Autor möchte ich noch kurz etwas sagen, denn er ist nicht nur ein Schriftsteller sondern vor allem ein bekannter Regisseur. Einen absoluten Lieblingsfilm von mir haben wir ihm zu verdanken nämlich „Fright Night“ (1985). Danach folgten Filme und Serien wie Chucky - Die Mörderpuppe (1988), Tales from the Crypt 2 (1989), Stephen King's Langoliers (1995) und Stephen King's Thinner - Der Fluch (1997).

Auch wenn die Rezensionen bei Amazon nicht besonders gut sind, mir hat das Buch gefallen.
Inhalt:
Eigentlich war Rebecca Carville nur auf der Suche nach dem einzigen verbliebenen Exemplar von Lord Byrons verschollenen Memoiren. Statt dessen findet sie sich dem berühmt-berüchtigten Dichter selbst gegenüber- der nicht nur am Leben, sondern nach 200 Jahren auch keinen Tag gealtert ist. Als er in Rebecca eine entfernte Verwandte erkennt, erzählt er ihr seine Geschichte. Nach und nach muss Rebecca feststellen, dass seine Mitteilsamkeit nicht ganz eigennützig ist, denn Vampire mögen zwar unsterblich sein- aber die ewige Jugend fordert einen fürchterlichen Preis...

Man muss zugegeben schon etwas mit Lord Byron und seiner Biographie auskennen, um alle Details zu verstehen. Die deutlichen Parallelen zu der Kurzgeschichte von Byron und seinem Leibarzt Polidori mit gleichen Titel sind auffällig, aber wie ich denke gewollt, denn es soll ja Byrons „wahres“ Leben wiederspiegeln und Polidori zu seinem Werk „Der Vampyr“ inspiriert haben. Es tauchen Personen der englischen Literaturgeschichte auf wie Percey und Mary Shelley, die bei einem dieser Treffen am Genfer See ihr bekanntes Werk „Frankenstein“ vorstellte. Die Zwischentöne sind oft ruhiger und verbinden Realität mit Fiktion. Das bremst die Spannung, die am Anfang aufgebaut wurde, aber es erklärt auch vieles über die vampirische Gesellschaft, zu der Byron nach seiner Verwandlung gehört. Ich finde, das ist durchaus sinnvoll, denn hier wird auch geklärt, warum der Preis der Unsterblichkeit so hoch ist. Schön sind die Original- Manuskripte zwischen den einzelnen Kapiteln, die verblüffend gut zur Story passen.
Das Buch erzählt die Geschichte in der Perspektive des Ich-Erzählers. Lord Byron erzählt ja Rebecca sein Leben. Zwischendurch gibt es aber immer wieder Passagen, in denen Rebecca reagiert oder nachfragt. Man nimmt also, ähnlich wie bei Anne Rice, an einem Gespräch mit einem Vampir teil.
Dieser Roman ist der Auftakt einer Trilogie. Der zweite Band heißt „Das Erbe des Vampirs“ und der dritte Band „Botschaft des Vampirs“.

Donnerstag, Februar 16, 2006

MasterGyver oder MacCard

Für Mastercard geht der alte MacGyver noch einmal auf Abenteuer (MacGyver Returns-A Narrow Escape)...luschtig!!!

Ad astra Marc

Das Geheimnis der Rattenzwerge Teil 8


Ad astra Marc

Sonntag, Februar 12, 2006

Monster Fetish...Super Bilder

Das Geheimnis der Rattenzwerge Teil 7


So, ich glaube das reicht für heute...keine Lust mehr auf rumzeichnen.
Ich gehe jetzt erst mal in die Küche und mache mir was zu Essen !!!
Ad astra Marc

Das Geheimnis der Rattenzwerge Teil 6


Und hier jetzt die Fortsetzung der Abenteuer der Orion auf Medusa.
Ad astra Marc

Das Geheimnis der Rattenzwerge als komplette Comicseite.


Ad astra Marc

Samstag, Februar 11, 2006

Raumpatrouille Orion Termine im Jahr 2006

Die Herren GSD-Beamten teilen mit: "2006 wird Raumpatrouille 40 Jahre alt !"

Das heißt, es ist Zeit zum Feiern und um die wichtigsten Termine bekannt zu geben.

· Am 08.03.2006 ist Verkaufsstart der italienischen RAUMPATROUILLE-DVD Edition -Le avventure dell'astronave Orion- (3 DVD).

Außerdem gibt es am 19.03.2006 um 20:00 Uhr im Prinzregententheater in München vom WDR Rundfunkorchester Köln ein Konzert. Mit dabei drei Stücke vom Peter Thomas, natürlich auch RAUMPATROUILLE.
Zu hören gibt es dann wohl diese Aufnahme am 01.04.2006 um 20:05 Uhr im WDR 4.


· Im April 2006 erfolgt dann hoffentlich die Ausstrahlung der RAUMPATROUILLE im SciFi-Kanal (über Premiere und Kabel Deutschland). Hat der Norddeutsche Rundfunk (NDR), der an den letzten beiden Episoden beteiligt war, schon seine Zustimmung gegeben ???


· 20. Mai 2006 der Frankencon – Perry Rhodan-Convention mit einem kleinen RAUMPATROUILLE-Anteil. Informationen zur Orion gibt es um 17:00 Uhr mit Dr. Rita Grünbein.

· 17.09.2006 Vierzigster Jahrestag der Erstausstrahlung der Fernsehserie RAUMPATROUILLE.


· Im September erneut der legendäre Sofa-Con in Braunschweig bei Daniela und dann am 04.11.2006 endlich der große ORION-Con in Dorsten. Von und mit Ralf Kramer (Uraceel)!!! Gibt es wieder lecker Schnitzel ?

· Im Oktober 2006 soll der schlechte Producer´s cut der RAUMPATROUILLE in München gezeigt werden. Der Kinofilm läuft dort dann mit Sprache und Geräuschen, dazu spielt ein Sinfonieorchester plus Bigband die Musik live ein. METROPOLIS läßt grüßen !!

· 09 und 10.12.2006 frostiges Frog-Adventswochenend-Treffen in Nürnberg, bevor es in die Winterstarre geht. Wie jedes Jahr viel zu weit weg von mir.

Alle Infos ohne Gewähr...da kann sich noch einiges ändern ;-)
Ad astra Marc

Montag, Februar 06, 2006

Rex Corda... Der Retter der Erde

Nette Heftchenwerbung aus der Werbesteinzeit. Hier der leider erfolglose Versuch vom Bastei Verlag neben Perry Rhodan zu bestehen.

REX CORDA-Die neue sensationelle Serie für Freunde utopischer Romane

Eine Neuauflage der Hefte gibt es Mohlberg Verlag, nur so als Tip.

Vielleicht wichtig für den Raumpatrouillefan, auf einigen der Hefte gab es auf der Rückseite Bilder zur TV-Serie !!!
Ad astra Marc