Montag, März 05, 2007

Ein Sonntag mit Filmen

Gestern haben Marc und ich vor dem Fernseher Platz genommen und DVDs in den Player geschoben. Der erste Film war Klick mit Adam Sandler und Kate Beckinsale in den Hauptrollen.

Der Architekt Michael Newman ist überarbeitet, er hat Probleme mit seinem Chef Ammer. Seine Ehefrau Donna ist frustriert. Michael lernt im Laden „Bed Bath & Beyond“ den Erfinder Morty kennen, von dem er eine neuartige Fernbedienung bekommt. Mit dieser Fernbedienung kann Michael sein eigenes Leben vor- und zurückspulen. Doch da fangen die Probleme an.

Diesen Film fand ich noch recht gut, weil er neben dem typisch amerikanischen Haudraufhumor auch eine nachdenkliche Seite hatte.

Danach haben wir Snakes on a plane gesehen. Unterirdisch. Die Story war echt einfallslos. Ein junger Mann wird Zeuge eines Mordes und muss aussagen. Dafür muss er sich in ein Flugzeug setzten. Sein Aufpasser ist Samuel L. Jackson. Er war alt und brauchte das Geld?
Ganz kreativ gibt es vom Bösewicht keine Bombe an Bord sondern giftige Schlangen, die man mit Feromonen wild werden lässt. Die Schlangen entkommen aus dem Frachtraum und stürzen sich auf alles, was sich bewegt. Schlechte, super schlechte Computerschlangen!!! Über die Hälfte der Passagiere werden gekillt. Natürlich ist auch wieder ein Baby an Bord und es gibt heldenhafte Flugbegleiter. LANGWEILIG! Und dann der Witz schlechthin, ein Playstationspieler landet das Flugzeug zum Schluss. Nun gut, der Film war noch einigermaßen unterhaltsam.

Schlimmer wurde es beim letzten Film Ultraviolet. Der war einfach nur langweilig und nichtssagend. Man baute keinerlei Beziehungen zu den Figuren auf und die Handlung war auch jenseits von Gut und Böse. Sehr stylisch mit vielen kunstvollen Szenen, die zwar nett anzusehen waren, aber den Film auch nicht besser machten. GÄHN!!!!

Keine Kommentare: