Samstag, Juni 23, 2007

"I like it when you use my name."


Ich schon wieder. Dieses Mal muss ich einfach direkt nach der Folge etwas posten. Also ACHTUNG SPOILERGEFAHR!!!!!! Wer die Folge noch nicht gesehen hat, bitte wegklicken.

Die Utopia-Geschichte ist gleich zu Beginn der Folge schon abgeschlossen. Natürlich konnte der Doctor die kleine Zeitmaschine von Captain Jack reparieren und sie gelangen in die Gegenwart, wo Harry Saxon gerade die Wahlen gewonnen hat.


Nachdem sie erst nicht wissen, wer der Master ist, erinnert sich Martha daran, dass sie die Stimme kennt. Schön war besonders die Szene, als die drei die Amtsansprache im TV sahen und der Doctor erstaunt meint, dass der Master Primeminister ist und eine Frau hat. Das hat ihn wohl auch ziemlich gewundert. Und dann natürlich die Stunteinlage mit dem Opel-Corsa. HERRLICH!
Ich musste mich zugegeben erst einmal an die hippelige Art des Masters gewöhnen, den ich ruhiger und weniger hyperaktiv in Erinnerung hatte. Aber das war der Doctor vor David Tennant auch, und daran habe ich mittlerweile gewöhnt. Außerdem liebe ich ja John Simm, der richtig gut böse sein kann.


So lässt er als Master Marthas Familie festnehmen. Und die drei sind plötzlich Top-Terroristen. Dann erinnerte mich der Doctor wieder an McGyver, schnell mal was zusammengeschraubt, fertig. Aber trotzdem klasse. Schließlich mischt sich erst einmal der US-Präsident ein. Herrlich, wie überheblich er dargestellt wurde und wie schön sein Ende war. Mr. und Mrs. Saxon, die zuerst mit Jelly Babies dasitzen und zusehen, bis diese weniger freundlichen Kugelwesen den Master haben wollen. Ja, die Weltherrschaft will jemand anders auch haben, und der Master hatte definitiv die besseren Argument und den größeren Screwdriver. Sogar mit LASER! Da war der Doctor baff und wurde auch gleich ein paar Jahre älter gemacht. Das ist immer schlecht. Jack und er sind zur Untätigkeit verdammt worden, während Martha die Welt retten muss. Klar, bleibt mal wieder alles an uns Frauen hängen. Ich fand es schön dargestellt, wie sehr es den Doctor schmerzt, dass der Master, die letzte und einzige Verbindung mit Gallifrey ist, verrückt ist! Aber eine klasse Leistung von John Simm, wie ich finde. I love it!
Dann ist es wieder so ein Problem, der Master kann den Doctor nicht einfach töten und anders herum auch nicht, weil sie sich so ähnlich sind und einander auch brauchen. Gerade jetzt.
Nein, ich freue mich schon riesig auf die nächste Folge, auch wenn es mal wieder das Staffelende ist.

Keine Kommentare: