Samstag, November 10, 2007

Über Zusammenstöße und Schokolade

Da fährt man bzw. frau am Donnerstag gemütlich von der Freundin nach Hause und da beschließt ein Herr an der Ampel schnell zu bremsen. Ich bin dann noch in die Eisen gegangen, aber da es regnete, war die Strasse leider etwas glitschig. Rumps. Mein kleiner Lupo rutschte auf einen deutlich größeren Audi oder so. Eins zu Null für das andere Auto.
Gut, das war mein erster Auffahrunfall in meinem Autofahrerleben. Und das sind immerhin schon 9 Jahre. Mein erster Gedanke: Bitte keine Anhängerkupplung.
Zum Glück haben die Stoßstangen unserer Autos den Aufprall aufgefangen. Kein Blech wurde getroffen und es gab nur leichte Schäden. Bei mir ist der Plastik-Kühlergrill im Eimer. Mein Vater, der immer noch Eigentümer des Lupos ist, wollte damit dann auch nicht in die Werkstatt groß.

Zur Nervenberuhigung schaute ich mir am Donnerstag dann erst einmal den Film Charlie und die Schokoladenfabrik an. Ich fand ihn super süß. Und das lag nicht nur an den Unmengen von Schokolade. Dies war der Film mit JOhnny Depp, der wieder einmal eine grandiose Leistung hingelegt hat.

Meine Schokoempfehlung: Unbedingt sehenswert. Aber Achtung, am besten keine Schoki dabei liegen haben. :-)

Kommentare:

Doris hat gesagt…

Autsch. Ist mir schon mehr als einmal passiert. Hatte mal eine unsanfte Berührung mit einem nagelneuen BMW. Man hat nix gesehn, absolut keine Kratzer nix. Trotzdem hat der dann meiner Versicherung ne Rechnung über 2000 Euro präsentiert.
Also, viel Glück.

Anissa hat gesagt…

So einige Fast-Zustammenstöße hatte ich vorher schon. Einmal passte gerade noch so eine Briefmarke dazwischen. Ich hoffe mal, dass der andere ehrlich bleibt.
Ich hatte vorher nur eine unsanfte Berührung der parkenden Art. Und weil ich den Fahrer nicht antreffen konnte, musste ich die Polizei rufen. Heutzutage darf man ja keinen Zettel mehr hinterlassen. Gut, die Polizei tat nichts anderes...