Freitag, August 01, 2008

Von meinem Nachttisch

So, ich bin wieder mit zwei Büchern durch.

Zuerst war ich mit dem Buch "Kurisches Gold" von Jan Eik fertig. Ein wahrer Hansekrimi.
Im Jahre 1525 steht der Deutsche Orden vor dem Zerfall. Als sein Lehrmeister Wilk von Nauroth brutal ermordet wird, sucht der junge Ordensritter Martin von Barnhusen-Asseburg den Täter. Doch der Orden selbst will das verhindern. Es beginnt eine spannende Spurensuche.

Der Krimi ist gut geschrieben und man wird tatsächlich nach Memeln im Jahre 1525 versetzt. Wir lernen das Leben im Orden kennen und das der Stadtbevölkerung. Es bleibt spannend bis zum Schluß. Eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen. Eine verbotene Liebe.

Danach landete endlich das Buch "Jagd auf den Meteor" von Jules Verne auf meinem Nachttisch.
Ich muss allerdings sagen, dass ich persönlich es etwas langweilig finde. Es ist eine glänzende Gesellschaftskritik, leider aber nicht spannend. Komisch allerdings.
Unterhaltend ist das Buch allemal.

Zwei Bewohner der Stadt Whaston in den Staaten entdecken gleichzeitig einen Meteor. Ein Kleinkrieg beginnt zwischen ihnen. Verstärkt wird das Ganze durch die Entdeckung, dass der Meteor als reinem Gold besteht. Nun wollen natürlich alle Länder ein Stück vom Himmelskörper bekommen. Und auch zwei Liebende sind darin verwickelt.

Keine Kommentare: