Sonntag, Januar 27, 2008

Deutschlandpremiere von Doctor Who


Gestern war es dann soweit. Auf dem Privatsender ProSieben lief nun endlich die langerwartete erste, neue Staffel von Doctor Who mit Christopher Eccleston. Seine Synchronstimme war etwas gewöhnungsbedürftig, aber man konnte nach zwei Folgen auch damit leben. Gut, der "Überschall-Schrauber" war etwas seltsam. Aber zum Glück haben sie nicht versucht die TARDIS zu übersetzen und auch Timelord blieb ein Eigenname. Das fand ich sehr nett. So kam es doch besser rüber. Die restlichen Stimmen gingen so lala. Die Übersetzung an sich war recht gut.
Ich freue mich jedenfalls, dass ich es jetzt auch Leuten ans Herz legen kann, die kein englisch können. Also dann!

Wir saßen gestern jedenfalls mit fünf Leuten gespannt vor dem Fernseher und haben die Deutschlandpremiere geschaut. Dabei wurden Dalek-Kekse verdrückt.

Freitag, Januar 25, 2008

Sonnenuntergang - wie schön!!!


Ja, am Strand von Okinawa lässt es sich aushalten. Besonders, wenn man so schöne Sonnenuntergänge genießen kann. Ach ja....

Mittwoch, Januar 23, 2008

Ashes to Ashes im Februar

Nun soll es tatsächlich losgehen im nächsten Monat. Ich bin gespannt. Der Trailer sieht nett aus.
Man achte auf die dramatische Musik. ;-)

Montag, Januar 21, 2008

Ich bin Großcousine!!!!

Heute um 9:30 Uhr wurde mein Cousin in Bremen stolzer Vater. Es ist ein Junge geworden!!! Marvin Miguel heißt das neue Familienmitglied. Die ganze Familie freut sich mit den frischgebackenen Eltern. Demnächst gibt es dann Babywatching. ;-)

Samstag, Januar 19, 2008

Freitag, Januar 18, 2008

Torchwood - Staffelauftakt


Am Mittwoch war es dann soweit. Marc konnte sich auch vom PC losreißen und gesellte sich zu mir aufs Sofa, um gemeinsam die erste Folge der zweiten Staffel zu schauen.

ACHTUNG SPOILER!!!
Am Anfang lag ich schon am Boden vor Lachen, als diese alte Dame sah, die beim Überqueren der Strasse auf den Fischmann im Sportwagen traf. Und dann kam Jack zurück. Schöner Auftritt. Aber ich als Buffy-Fan habe natürlich auf den Auftritt von James Marsters gewartet. Und dann kam Captain John Hart durch den Rift. Das war schon beeindruckend. Tja, was soll man über diesen Charakter sagen? Er ist so der charismatische, skrupellose Freelancer? Sein erster Auftritt war nicht von schlechten Eltern. Schließlich traf er auf Jack. Und ich dachte noch: Nicht küssen!
Aber da ist die Serie schonungslos. Es wurde gnadenlos geknutscht zwischen Captain Jack und Captain John. Hola die Waldfee!!! Nach dem Küssen kam eine kräftige Schlägerei, die mir schon besser gefallen hat. Aber die Unterhalten über ihre Beziehung war schon wieder klasse.
Wer war noch gleich die Frau?
Auf der Suche nach angeblichen Bomben bekam das Torchwoodteam die Skrupellosigkeit ihres Besuchers hautnah mit. Die Idee mit dem vergifteten Lippenstift fand ich schon wieder klasse.
Ein bisschen doof fand ich das Flirten zwischen Ianto und Jack. Hatte Ianto nicht eine Freundin? Gut, die wurde zur mörderischen Cyberwoman, aber niemand ist perfekt. Werden alle Männer in Jacks Nähe jetzt schwul? Dann müsste man sich ernsthafte Sorgen machen.
Das Torchwoodteam hat sich schon emanzipiert von Jack, aber leider ist es immer noch eine Luschentruppe. Allerdings stört mich das mittlerweile nicht mehr so stark. Immerhin, man kann sie vergiften, anschießen und von Gebäuden werfen, sie kommen immer wieder. Und Gwen reagierte ziemlich heftig, als sie an John gekettet war, der drohte die ganze Stadt zu sprengen.
Die schnelle Patentlösung am Ende war ein bisschen doctor-like. Wir mixen schnell mal was zusammen, passt schon. Gut, es war halbwegs logisch. Nun rennt Captain John mit einem Teil des Teams herum. Auch schön.
Alles in allen hat mir die erste Folge aber ziemlich gut gefallen. Ich freue mich schon auf nächsten Mittwoch. Auch wenn dann das Lieblingsthema der Serie - Sex - wieder fast zum Ende der Welt führt. Mal schauen.

Sonntag, Januar 13, 2008

Samstag-Abend-Unterhaltung



Nachdem Marc es hinbekommen hat, dass auf dem Laptop nun auch SL läuft, machen wir das virtuelle zweite Leben gemeinsam unsicher. Und so verbrachten wir zusammen erst einmal Zeit beim Tanzen, auf Klaus´Insel und viel mehr. Herr Küper gesellte sich dann auch noch zu uns. Jupp, ein netter Zeitvertreib. Ein bisschen viel Zeit im Moment vielleicht.

Samstag, Januar 12, 2008

Mord auf Seite eins



Ja, schon ein blöder Titel für die britische Miniserie "State of Play". Im Life On Mars-Forum hatte ich bereits von dem Film gehört. Die erste Ausstrahlung verpasste ich jedoch. Nun liefen die ersten beiden Teile noch einmal bei ARTE. Und wieder fragen wir uns, warum bekommen die Engländer solche TV-Sachen besser hin als die Deutschen. Es hat jedenfalls Spaß gemacht und Marc und ich rätsel fleißig, wer dahinter steckt. Und ich als erklärter John Simm-Fan durfte ihn wieder in der Hauptrolle anhimmeln. Dabei gab es auch ein Wiedersehen mit Gene Hunt alias Philip Glenister, dieser spielte wieder einen Polizisten. Aus dem Doctor Who-Cast und LOM-Cast tauchte Marc Warren auf. Besser bekannt als Elton. Ja, die Zahl an Schauspielern ist auf der Insel eben begrenzt. Was soll´s. Heute Abend laufen die Teile 3 und 4 ab 22:35 Uhr auf ARTE.

Inhalt:
Stephen Collins, junges Unterhausmitglied auf dem Weg nach ganz oben, scheint tief getroffen vom plötzlichen Tod seiner Assistentin Sonia Baker - zu tief getroffen für den Geschmack der Londoner Klatschpresse, die sofort Stoff für einen Skandal wittert. Und tatsächlich gesteht Stephen bald, dass er eine Affäre mit der jungen Frau hatte, die sich allem Anschein nach auf die Schienen der Londoner U-Bahn gestürzt hat. Stephen glaubt nicht an eine Selbstmordabsicht Sonias, und genauso wenig ist Cal McCaffrey (John Simm), "Herald"-Journalist und Freund des Abgeordneten, davon überzeugt.

Warum ich zur Zeit nichts schreibe...


...ganz einfach! Ich bin nicht da, sondern in Second Life.
Z.B. war gestern auf Sea Breeze Island von Klaus eine Rockparty mit kostenlosen Wet T-Shirts für die Damen.
Es wurde hart in die E-Gitarren gegriffen und weich über den Holzfussboden geschwebt. Zu einem späteren Zeitpunkt habe ich dann noch den Kueperpunk eingeladen zum mittanzen, welcher auch sofort eingeflogen ist. Ein T-Shirt wollte er nicht anziehen, er hatte genug mit umsehen zu tun. ;-)
Ad astra Marc

Sonntag, Januar 06, 2008

Weihnachten 2007 ist vorbei


Heute habe ich die letzte Deko weggeräumt und den Tannenbaum abgebaut. Leider habe ich den Tannenbaum etwas überwässert und nun hat unser Laminat Schäden davon getragen. Ja, ich bin schuldig. Marc hatte recht. Kommt der Teppich drüber.

Von meiner Cousine habe ich zu Weihnachten aus England noch ein schönes Geschenk bekommen.
Der Kakao ist richtig lecker und die Kekse werde ich zum Serienstart von Doctor Who in Deutschland am 26.01.08 verbacken. :-)

Forever Knight und Leute, die man wiedersah


Die erste aus meiner Reihe "Hey, die kenne ich doch" ist Carrie-Ann Moss. Später wurde sie bekannt als Trinity in Matrix an der Seite von Keanu Reeves. Bei Forever Knight spielte sie Monica Howard, eine sexsüchtige Frau, die Leiterin einer Selbsthilfegruppe ist. Die Folge ist "Feeding the Beast" von 1992. Ja, man erkennt sie ziemlich gut.

1999 dann sahen wir sie wieder.

Samstag, Januar 05, 2008

Torchwood Staffel 2

Ja, für alle die, die Torchwood nicht so schrecklich fanden wie die Mehrheit in Foren, die werden sich freuen. Am Mittwoch den 16. Januar läuft im Abendprogramm von BBC 2. Leider läuft die Homepage für Torchwood der BBC hier nicht. Was ist wieder total bescheuert finde.
In der ersten Folge Kiss Kiss, Bang Bang geht es um einen abtrünnigen Time Agent, der etwas auf der Erde sucht und sogar schwere Schäden an der Zeitlinie in Kauf nimmt, um an sein Ziel zu kommen. Dieser wird gespielt von Spike alias James Masters. Und darauf freue ich mich persönlich schon sehr. :-)

Die Staffel fängt in Amerika übrigens am 26.1.01 an, an dem Tag, an dem der Doctor bei uns mit der ersten Staffel startet.

Hirer noch ein Trailer:

Mittwoch, Januar 02, 2008

"Rose" ist unter der Haube

Am 31.12.07 zu Silvester hat Billie Piper ihren Verlobten Laurence Fox geheiratet. Die Trauung fand in einer Kirche in West Sussex statt. Unter den Gästen war auch David Tennant. Billie`s erster Mann Chris Evans und dessen neue Frau waren ebenfalls anwesend. Bilder vom violetten Samtanzug, den David trug, gibt es hier.
Ich persönlich finde ja, dass ihr Hochzeitskleid ein bisschen wie ein Nachthemd aussieht. Soll aber eine total britsche Hochzeit gewesen sein. Bis auf die Wigwams....
Sie konnten die TARDIS eben nicht bekommen.