Montag, April 28, 2008

Lesetipp: Jasper Fforde "Der Fall Jane Eyre"

Ein wilder Trip durch eine andere Welt.

Geheimagentin Thursday Next, Spezialgebiet Literatur, ist hinter dem Erzschurken Acheron Hades her, der niemand anderes als Jane Eyre aus ihrem Roman entführt hat, um Lösegeld zu erpressen. Das bedeutet eine Katastrophe für England.

Das Buch ist in der Ich-Form aus der Sicht von Thursday Next geschrieben. Es verlangt schon ein gewisses Maß an Allgemeinbildung. Ich kenne, ehrlich gesagt, das Buch "Jane Eyre" nicht. Aber ich habe jetzt Lust bekommen, es zu lesen. Man wird mitgerissen durch Raum und Zeit und findet sich plötzlich mit der Hauptperson im Roman von Charlotte Bronte wieder. Einfach nur klasse. Und nach dem Lesen wollte ich unbedingt einen Dodo als Haustier. Wenn ihr wissen wollt wieso, dann müsst ihr schon das Buch von Jasper Fforde lesen.

"Mein Vater hat ein Gesicht, das eine Uhr stoppen kann. Nicht dass er häßlich gewesen wäre; nein, mit diesem Ausdruck bezeichnet die ChronoGarde Personen, die in der Lage sind, den reißenden Zeitstrom sozusagen in ein zäh dahintröpfelnden Rinnsal zu verwandeln."

Prädikat Sehr Gut!

Samstag, April 26, 2008

Laboe is schö



Nachträglich noch ein paar Strandimpressionen vom letzten Wochenende.
Fotografin ist Petra.
Vielen Dank fürs Hochladen, ich war mal so frech und habe mir zwei Bilder geklaut. Das sieht zu cool aus mit dem blauen Himmel und dem Meer.

Montag, April 21, 2008

Mein Doctor-Who-Tagebuch



Ein Lied geht um die Welt.

Der Doctor und Donna landen auf der Heimatwelt der Ood, die uns bereits aus der zweiten Staffel bekannt sind. Wir haben diese Rasse als Diener der Menschen kennengelernt. Und schon damals lief etwas mit ihnen schief. Die Ood Operations Company züchtet die Ood, um sie dann wie Sklaven zu verkaufen. Doch wieder läuft etwas falsch, denn die Augen der Diener färben sich rot und sie töten Menschen. Sie werden agressiv und unberechenbar. Der Doctor versucht hinter das Geheimnis zu kommen und deckt dabei den Ursprung der Ood-Rasse auf.

Ich fand die Folge wieder gut. Man merkt zwar, dass diese Staffel wieder mehr auf ein jüngeres Publikum abzielt, aber man weiß ja, dass es sich um eine Kinderserie handelt.
Die Ood-Geschichte war unglaublich traurig. Das Ende dann war sehr rührend. Ich persönlich fand Donnas Gefühlsduselei etwas zu viel, aber ich konnte es ertragen. ;-)
Bisher bin ich eigentlich recht zufrieden mit der vierten Staffel.

Sonntag, April 20, 2008

Forever Knight Treffen April 2008


Unser erstes Treffen im Jahr 2008 fand zu meiner besonderen, großen Freude bei mir und Marc statt. Es war das erste Mal, dass wir uns im hohen Norden der Republik trafen.
Am Freitag Abend durfte ich dann Petra und Heike in unserem Haus begrüßen. Ich habe mich sehr gefreut, dass Heike trotz ihrer Tierhaarallergie zu uns kam.
Nachdem wir etwas gegessen hatten und einige Stunden in der Küche saßen, begaben wir uns schließlich ins Wohnzimmer und schauten uns die ersten Folgen von Forever Knight an. Und so endete der Tag schließlich erst um 4 Uhr morgens.
Am Samstag starteten wir morgens mit einem ausgiebigen Frühstück. Später dann verbrachten wir den Nachmittag am Strand von Laboe und genossen das schöne Wetter am Wasser. Ein Kaffee und etwas Kuchen vertrieben ein bisschen die Müdigkeit. Nach einem Abstecher nach Kiel kehrten wir zurück und bekamen von Marc Nudeln und Soße gekocht. Es wurde wieder viel geredet und wieder ein paar Folgen Forever Knight geschaut. Doch dieses Mal endete der Tag bereits um 1 Uhr, da uns die Müdigkeit vom Vortag noch in den Knochen steckte.
Am heutigen Tag dann fuhren wir noch nach Rendsburg und stürzten uns in das Getümmel eines verkaufsoffenen Sonntag, um in unserem Heimatdorf das Treffen bei Tee, Kakao und Torte zu beenden.
Und schon war es wieder Zeit für die Rückfahrt. Ich brachte Heike und Petra zum Bahnhof.
Am Sonntag um 16:50 Uhr endete schließlich das erste Treffen 2008.
Ich hoffe, wir sehen uns dann in der zweiten Jahreshälfte zum nächsten Treffen wieder.

Donnerstag, April 17, 2008

Cyberwalk

Das Max-Planck-Institut in Tübingen hat einen Cyberwalk erfunden. Mit Hilfe eines Laufbandes, das in alle Richtungen läuft, einem Helm und Kameras kann man durch das alte Pompeii wandern.
Ich habe den Bericht dazu gerade auf ZDF gesehen. Bei den Anwendungsgebieten wurde auch Second Life genannt. Hmmm...laufen wir bald mit unserem Avatar auf einem Laufband zu Hause durch die virtuelle Welt? Lustig wäre es. Aber vor allem im Immobilienbereich sehen die Erfinder großes Potential. Wenn man z.B. in Amerika ein Haus kaufen möchte, dann könnte man es sich bereits in Deutschland anschauen und einrichten. Oder ist das schon der erste Schritt zum Holodeck?
Ich finde es jedenfalls interessant. ;-)

Samstag, April 12, 2008

Doctor Who- Mal wieder


Aus meinem Doctor Who- Tagebuch:

Heute lief also die zweite Folge der vierten Staffel.
"The Fires of Pompeii":
Donna und der Doctor reisen zurück in das antike römische Reich. Nachdem sie bemerkt haben, dass es nicht Rom ist, verlieren sie auch noch die TARDIS. Es ist 79 nach Christus und in den Strassen von Pompeii entdecken sie ungewöhnliche psychische Kräfte und ein Monster aus Stein.
Lässt sich die Katastrpohe verhindern? Oder muss der Doctor die Menschen von Pompeii opfern?

Das war eine schöne Folge. Gut, nicht historisch korrekt, aber was soll´s. Schön fand ich auch das Confidential, in dem erklärt wurde, dass das gesamte Team tatsächlich in Rom war und dort in den Filmstudios gedreht hat. Ein ganz schöner Aufwand.
Langsam finde ich auch, dass der Doctor und Donna recht gut zusammen agieren. Ich hätte David allerdings zu gerne in einer Toga gesehen. Schade. ;-)

Donnerstag, April 10, 2008

"Mordopfer, sind wir das nicht alle?"

Und noch ein Film heute. Und....welcher ist das?

Richtig: The Crow.

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

Love never dies......

LOST BOYS


Nachdem ich schon einen Trailer zur Fortsetzung des 80er Jahre-Streifens gesehen hatte, nahm ich heute das Original aus dem Regal und schaute mir den Film nach langer Zeit mal wieder an.
Völlig abgedreht und unheimlich. Mit einem richtig jungen Kiefer Sutherland. Und ich mag die wahnsinnig schönen, blauen Augen des Hauptdarsteller. Ach ja, und die Musik finde ich einfach klasse.

Montag, April 07, 2008

Partners in Crime



Am Samstag war es also so weit. Die beliebte Serie von BBC ging nun in eine weitere Runde. Nachdem Martha die Tardis verlassen hatte und bei UNIT angefangen hat, reist der Doctor alleine weiter. Aber natürlich braucht er eine neue Begleitung.
Donna, die wir bereits aus der Weihnachtsfolge von 2006 kennen, kann ihr bisheriges Leben nicht fortsetzen und wartet nun seit einiger Zeit darauf, dass sich ihre Wege mal wieder kreuzen. Und tatsächlich treffen sie sich beide bei der Aufklärung um eine wundersame Diätpille wieder.
Eine herrliche Szene!
Und es kommt, wie es kommen muss, Donna darf in die Tardis. Auf diesen Zeitpunkt hatte sie sich bereits bestens vorbereitet und schon mal "ein paar" Sachen gepackt. Zum Glück ist die Tardis von innen größer als von außen. ;-)
Ich fand es war eine solide, gute Folge in bester Doctor-Who-Manier. Gespannt bin ich auf den "Vulcano Day" in Pompeii nächstes Mal.

Donnerstag, April 03, 2008