Sonntag, Januar 25, 2009

At the Opera tonight - "Repo! The Genetic Opera"


Der Film soll dieses Jahr auch in die deutschen Kinos kommen. Er ist ziemlich....blutig...sehr blutig sogar. Außerdem ist es ein Musical, sprich es wird unaufhörlich gesungen.

Shilo, ein 17jähriges Mädchen, wird von ihrem Vater von der Außenwelt abgeschirmt, weil sie eine seltene Butkrankheit hat. Doch ihre Neugier wird immer größer und sie möchte aus dem goldenen Käfig fliehen, in dem sie seit dem Tod ihrer Mutter ein Leben lang sitzt. Ihr Vater Nathan ist Arzt und konnte damals nur seine Tochter nicht aber seine Frau retten. Weil Shilo alles ist, was ihm im Lebn geblieben ist, sperrt er sie ein. Nathan hat jedoch ein düsteres Geheimnis und steht in Verbindung mit dem skrupellosen Geschäftsmann Rotti Largo. Dessen Kinder Amber (herrlich gespielt von Paris Hilton - ja tatsächlich gut gespielt), Luigi und Pavi warten darauf, dass er einen von ihnen die Firma vererbt. Außerdem gibt es da noch die Sängerin Blind Mag (Sarah Brightman) und den mysteriösen Grabräuber, der den Zuschauer durch die Geschichte führt. In Comicstrips wird die Vorgeschichte zu den einzelnen Personen erzählt, die alle etwas miteinander zu tun haben. Und alles fing vor 17 Jahren an. Der Film ist ein düsteres Gothic-Musical mit Splattereinlagen und jeder Menge Kunstblut. Die Lieder prägen sich sehr schnell ein und sind sehr gut. Die Rolle des Nathan wird gespielt von Anthony Head, der einfach toll singt und schauspielert. Außerdem ist unser Giles dort so richtig schön böse.
Aber ich muss gestehen, trotz des vielen Blutes und der Eingeweiden, musste ich am Ende doch fast weinen, weil es so rührend war. Tja!

Ich würde 7 von 10 Punkten geben.

Keine Kommentare: