Donnerstag, Januar 22, 2009

Mittermeier in Kiel


Endlich war Michael Mittermeier mal in Kiel also im hohen Norden gewesen. Es kommt ja nicht so oft vor, dass sich die Leute hierher verirren. Aber es wird immer mehr.

Also, ich hatte das Programm Safari bereits 2007 in Hamburg gesehen. Ich wollte aber unbedingt noch mal rein, wenn er schon mal hier ist. Und Marc kannte es noch nicht. So machten wir uns gestern um 19 Uhr auf den Weg zur Ostseehalle (ich weigere mich sie Sparkassen-Arena zu nennen). Nachdem wir eine Stunden mit Essen, Reden und Lesen verbracht hatten, ging es um kurz nach 20 Uhr dann los. Und von Anfang an war die Stimmung gut. Michael bemerkte, dass der Puff in Kiel zweckmäßig genau gegenüber vom Hafen liegt. Da haben die Matrosen es nicht so weit. Er sprach über die Amtseinführung von Barack Hussein Obama und verglich seinen Gang mit dem unserer Kanzlerin. Mir ist später aufgefallen, dass Michi öfters mal aus dem Takt gekommen ist und den Übergang suchte. Es war ultralustig. Als er fragte, ob ein Engländer anwesend ist, meldete sich eine Waliserin und brachte ihn wieder etwas aus dem Konzept. Auch ein Holländer im Saal und ein Zuruf aus dem Publikum zum Thema Wohnwagen hatte uns unterwartete Lacher gebracht. Es war ein ganz toller Abend und ich hoffe, dass Michael mal wieder den Weg zu uns findet.

Keine Kommentare: