Sonntag, Februar 22, 2009

Neue Bücher für das Regal

Sonderausstellung im Schloßmuseum Murnau vom 05. 12. 2008 - 01.03.2009

Von 1933 bis 1970 schrieb der Schriftsteller Paul Alfred Müller unter gut zwei Dutzend Pseudonymen mehrere hundert Unterhaltungsromane. Seine Science Fiction-Romanheftserie „Sun Koh. Der Erbe von Atlantis“, zwischen 1933 und 1936 erschienen und schon bald im Visier der nationalsozialistischen Literaturkontrolle, machte ihn zum vielgelesenen Autor.
In Murnau fand Paul Alfred Müller mit seiner Frau Erika nach dem Zweiten Weltkrieg eine Heimat, hier lebte er von 1948
bis zu seinem Tod im Jahr 1970, hier entstanden viele seiner Werke.

Leider kann ich alleine Aufgrund der Entfernung nicht dorthin. Aber ich habe mir zumindest den Katalog Atlantis steigt auf mit vielen vielen Bildern besorgt. Diesen Katalog kann ich dann auch ohne Einschränkungen dem interessierten Leser empfehlen. Macht Spaß darin zu blättern!

Der Link dazu.


Reich im Mond...Nein, keine Nazis auf dem Mond!
Ein utopisch-wissenschaftlicher Roman von Manfred Langrenus. Habe ich aufgrund eines Hinweises von Karl Bednarik mir mal besorgt. Soll ein wegführendes Werk in der SF sein. Mal schauen!!
Mein Buch hat sogar innen einen Stempel:
Deutsches Raketen- und Raumfahrtmuseum e.V.
Museumsleitung
Stuttgart-W - Reinsburgstr. 54 - Telefon 6081..
Ich glaube den Verein gibt es nicht mehr, konnte jedenfalls nichts genaues bei Google dazu finden.
Mehr zum Buch findet man hier.

Die besten Science Fiction Geschichten - Herausgegeben von Peter Naujack
Eine Diogenes Anthologie
Bin ich über Ralf Zeigermann darauf gekommen. Der hat aus der gleichen Reihe von Diogenes Anthologien die Bücher Mord, Mehr Morde und Noch mehr Morde.
Auch hier sind die Innenzeichnungen von Paul Flora.

Ad astra

Keine Kommentare: