Sonntag, Mai 10, 2009

Kino, Kino

Leinwandbericht: Vorsicht Spoiler!!!!


Ich fand, der Film fing gut an und hatte Potential, doch das Ende war zu kitschig. Einen verbitterten Vater, der an nichts mehr glaubt, hatten wir bereits in "Signs". Die Tricks waren gut gemacht. Die Szenen, in der sich das Flugzeug in den Boden rammt oder die U-Bahn entgleist, waren richtig gut gemacht. Man fragte sich schließlich, ob der Protagonist es schafft, wenigstens eine Katastrophe zu verhindern. Der Film wird ziemlich depremierend, wenn man zusammen mit Herrn Cage herausfindet, dass das letzte Datum den Weltuntergang anzeigt. Leider wird´s dann auch kitschig. Die Anzugträger, die die Kinder der Protagonisten verfolgen, entpuppen sich als Außerirdische. Kurz bevor nun ein heftiger Sonnensturm die Welt zerstört, kommt ein Raumschiff und will die beiden mitnehmen. Die Außerirdischen verwandeln sich in engelsgleiche Lichtgestalten. Sehr....nun ja. Natürlich findet Mr. Cage am Ende wieder zu Gott und stirbt im Kreise seiner Familie, während sein Sohn über eine Blumenwiese auf einem fremden Planeten läuft. Das ist dann etwas zu viel des Guten.

Fazit: 6 von 10 Punkten.

Keine Kommentare: