Sonntag, März 29, 2009

Wer ist denn das?

Wenn man dieses Bild sieht, denkt der Forever Knight-Fan gleich: Klar, das ist Lacroix!
Aber:

in diesem Fall spielt der Liebe Nigel einen Nazi, den man aus der Kühlkammer dank eines magischen Amuletts ins Leben zurückholt. Dies alles passiert in der Folge "Butcher" der kanadischen Serie "Friday the 13th". Ich schaue gerade die zweite Staffel.

Ich mag die Serie nach all den Jahren immer noch sehr. Auch wenn die Tricks aus heutiger Sicht nicht mehr sooo gut sind. Aber was soll´s. Ganz besonders lustig ist es, wenn die Leute in der Folge deutsch reden. Obwohl, ich habe es auch schon deutlich schlechter gehört.

Dienstag, März 24, 2009

Noch ein paar Bilder vom Dortcon


So wurden Gäste von draußen schon von weitem begrüßt!


Hier ist wohl einer vom TCE mit dem Auto angereist...


Am Sonntagmorgen wurde schon in der Früh kräftig an der Harfe gezupft und auf Teufel komm raus gefilkt.


Eigentlich sollte Arno ein Interview führen, aber der kam vor Lachen nicht weiter. Aber vielleicht kann der Dirk ja helfen.


Der ConFact-Stand mal ohne Ecki. Hmmm...das Bier ist leer, holt wohl Nachschub.


Mein Frau beim Bücherkauf, auch hier ist man nicht vor der Kamera sicher. Im Hintergrund die Herren W. Thome und R. Rauscher.


Der Stand von den Fans von Nummer Sechs, hier gibt es "free information". Das wäre was für Ralf Zeigermann gewesen.


Bilder aus der Ausstellung von Dieter Rottermund [Medien-Design]. Sie waren sogar käuflich zu erwerden, aber nicht billig.


Bilder aus dem Malwettbewerb für Kidzzz in space. Das in der Mitte sieht aber stark nach Tim und Struppi aus.


Und der Eingang zum Dortcon.

Ausschnitt Lesung von Küper, Hebben und Post

video

CyberLive09 - Outage
Thorsten Küper, Uwe Post und Frank Hebben

Sonntag, März 22, 2009

Wo wir am Wochenende waren...

(Zum Vergrößern bitte anklicken)

Aber zum bloggen sind wir z.Z. viel zu müde.
Ad astra

Montag, März 16, 2009

Leipziger Buchmesse 2009

Da uns der Heyne-Verlag nicht unter die letzten 5 Finalisten gewählt hat beim Schreibwettbewerb, mussten meine Freundin und ich auf eigene Kosten zur Buchmesse nach Leipzig. Was tut man nicht alles, um Bücher zu sehen.
Am Samstag ging es von Hamburg aus in Richtung Berlin und von dort aus weiter nach Leipzig. Die Hinfahrt war problemlos. Gegen 13 Uhr betraten wir schließlich die heiligen Hallen.

Man brauchte nur den vielen bunten Gestalten zu folgen und war schon mittendrin im Geschehen, wo Toiletten als Garderoben herhalten mussten. Die Rede ist von unzähligen Cosplayern.

Nachdem wir uns einen ersten Überblick verschafft hatten, folgten wir der Masse in die Halle 2, wo es Bildungsmedien, Kinder- und Jugendbücher sowie den großen Comic/Rollenspiel/Fantasy-Bereich gab. Ein Paradies für Manga-Fans. Dort gab es auch einen japanischen Teegarten und Anime-Kino. Diese Halle war mit Abstand die mit den meisten Besuchern. Und viele waren Cosplayer in den verrücktesten Kostümen., die bereits ihre Einkäufe getätigt hatten.
Besonders beliebt war der Carlsen-Stand, der auch verkaufte.

Aber es existierten auch einige Merchandising-Stände. Uns interessierten dann doch eher die kleinen Kinderbuch-Verlage, wo meine Freundin schon fast ein Jobangebot bekam.
Die restlichen Hallen waren ebenfalls gut besucht und sehr interessant. Wir trieben uns bei den Hörbüchern, Bellertristik, Buchkunst, dem Antiquariat und anderen Medien herum. Man wurde gerade am Samstag ziemlich durch die Gänge gedrängelt. Und an den Ständen musste man aufpassen, dass man nicht weggespült wurde von den Massen. Aber wir überlebten den ersten Tag doch recht gut. Am Sonntag war es denn etwas weniger und wir konnten uns noch einmal in Ruhe alles ansehen. Ich sah dann auch, dass die "Drei Fragezeichen" vetreten waren und fand endlich auch den Perry-Rhodan-Stand, den ich im Gewühl am Samstag übersehen hatte.


Alles in allen war es sehr lustig und interessant. Ich glaube allerdings nicht, dass ich als Besucher dieses Erlebnis jedes Jahr brauche. Aber als Buchfan muss man mal dabei gewesen sein.
Vielleicht steht dann beim nächsten Mal Frankfurt auf dem Plan. Mal schauen.