Dienstag, Juni 30, 2009

Wunder der Schöpfung


Tief aus der Stummfilm-Mottenkiste habe ich jetzt diesen Film mir mal bestellt. Mal schauen auf was die SF-Großväter so früher im Kino geschaut haben.

Wunder der Schöpfung stellt die größte Leistung innerhalb der Kulturfilme der 20er Jahre dar. Hanns Walter Kornblum war damals schon so etwas wie ein Veteran des Genres: 1922 hatte Colonna-Film seinen verlorenen Kulturfilm über Einsteins Relativitätstheorie produziert. Die Zusammenarbeit mit dem Marktführer Ufa ermöglichte es Kornblum nun, die Hauptthemen dieses Films mit größeren Mitteln weiterzuentwickeln. Die Handlung des Films, der weder Starrollen noch Protagonisten aufweist, besteht aus sorgfältig strukturierten und geschickt dargestellten Einzelszenen ein kunstvolles Mosaik kleiner Vignetten, die eigenverantwortlich von vier verschiedenen Regisseuren gedreht wurden. Nicht weniger als vier renommierte Universitätsprofessoren sorgten dafür, daß der wissenschaftliche und historische Rahmen der dargestellten Ereignisse abgesichert war. Das Symbol des Films für Fortschritt und für den Beginn einer neuen wissenschaftlichen Ära ist ein Raumschiff, das die Milchstraße durchquert und uns unterwegs mit sämtlichen Planeten und ihren jeweiligen Besonderheiten vertraut macht. Die pädagogischen Bestrebungen des Films verlieren sich jedoch im weiteren Verlauf zugunsten einer fast humorvollen Haltung: Der Weltuntergang wird als eine neue, unwiderlegbare wissenschaftliche Gewißheit dargestellt und beschert uns detailfreudige apokalyptische Szenen vom Ende der Menschheit. Uns heutigen Zuschauern demonstriert dieser verblüffende Film auf anschauliche Weise, wie man sich in den 20er Jahren das Universum vorgestellt und wie man diese Vorstellung einem zeitgenössischen Publikum vermittelt hat.

Nähere Infos, Trailer und die Möglichkeit zum Bestellen findet ihr auf der Seite von Edition Filmmuseum.

Perry Rhodan Planetenroman 1



Wie ich bei Ralf Das ist mein Blog schon in den Kommentar geschrieben habe, finde ich das Original mit Discoglitzer Cover fürchterlich. Da mußte ich einfach für mich Abhilfe schaffen und schon ist es Augenfreundlicher gestaltet. Macht auch gleich einen besseren Eindruck!
Über den Inhalt brauchen wird nicht streiten...super gemacht, auch wenn nur eine Zweitverwertung. Aber ich hatte die Erstauflage noch nicht gelesen.


Und wenn ich schon spiele: Perry Rhodan Action 37
"Reise ohne Ende" von Arndt Drechsler. ;-)
Ad astra

Sonntag, Juni 28, 2009

Das galaktische Filmbilderraten (Folge 1)

Da sich bei mir so langsam an die mehrere Tausende von SF-DVDs angesammelt haben, starte ich doch Mal mit euch eine Ratespielstrecke.
Immer wenn ich eine DVD schaue, mache ich an einer Stelle des Films ein Schnappschuss und ihr dürft erraten aus welcher SF-Perle der Filmgeschichte er kommt.


Wenn Ihr wisst, aus welchem Film dieser Schnappschuss ist, wenden ihr euch bitte an die untere Kommentarfunktion (oder auch nicht) ... beginnen ein Gespräch über diese SF-Perle (oder nicht) ...

(Für die Kommentare braucht ihr euch nicht anmelden, einfach Anonym oder mit einem Namen eintragen. Viel Spaß)

Antwort: Flesh Gordon (1974)

Hier die beiden Version die ich habe. Die deutsche Collectors Edition mit Teil 1&2 von Marketing Film und die englische Collectors Edition Teil 1 von Hen`s Tooth Video.

Der Arbeitsplatz wurde mit einem 16:9 Bildschirm ausgestattet.

"The Musical That Must Not Be Named" (The H...piep P...piep Musical)


Ausschnitt sehen? Bitte! (Mehr dazu findet ihr bei StarKidPotter)



Ähhh....ja...nööö...irgendwie doch cool!
Ad astra

Titelbildidee für Andromeda 227

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken.)

Hin und wieder probiere ich Titelbildervariationen für das Andromeda aus. Hier ist mal eine Idee für die Nummer 227. Hintergrund ist mal wieder ein wenig mehr Science und Retro auf die Vorderseite zu bringen. Zufrieden bin ich nie, aber die Idee hat mir gefallen. Aber grundsätzlich arbeite ich für den Mülleimer...LOL.

Und das ist die aktuelle Andromeda 226
Ad astra

Klaus Bürgle: Hotel im Mond

Rechte bei Klaus Bürgle

Nach den Plänen eines großen amerikanischen Hotelkonzerns (Hilton) werden sich die Empfangsräume über der Oberfläche des Mondes befinden, der größere Teil des Hotels aber neun Meter darunter liegen. Diese Idee wurde von Klaus Bürgle 1970 auf das Zeichenpapier gebracht und ich habe heute 2009 das Gefühl das hier irgendwas nicht richtig gelaufen ist. Wo ist mein fliegendes Auto und warum bietet mir mein Reisebüro kein Flug zum Mars an?

Weitere Zeichnungen von Klaus Bürgle findet ihr bei Retro-Futurismus.

Ad astra

Freitag, Juni 26, 2009

Zwei Abgänge

Die US-Schauspielerin Farrah Fawcett ist gestern verstorben. Sie erlag ihrem schweren Krebsleiden. Zuvor hatte sie noch ihren Lebensgefährten geheiratet. Sie wurde 62 Jahre alt.

Und heute dann die Nachricht, dass gestern auch der King of Pop Michael Jackson verstorben sei.
Der 50jährige Jackson wollte noch ein Comeback wagen. Gestern wurde er mit einem Herzstillstand in die Klinik eingeliefert und man konnte ihn nicht wiederbeleben.

Donnerstag, Juni 18, 2009

Oceansize

Oceansize from Oceansize Team on Vimeo.


Ohne viel zu verraten, das ist was im Meer...was Altes!

Und wenn ihr zwei Mal zusammenzucken wollt, das schaut hier. Fängt ganz harmlos an...aber dann! Gott, ist das fies: Spider.
Ad astra

I am alive


Das ist definitiv wieder ein Computerspiel für mich!
Ad astra

Mittwoch, Juni 17, 2009

Auf den Spuren meiner Lieblingsband...

...fand ich das Video hier. Und vor fast 10 Jahren im Oktober, als ich mich das erste Mal mit Marc zum Kino traf, dachte ich sofort, dass er dem Sänger Kai ähnlich sieht. Liebe geht nicht durch den Magen sondern über die Lieblingsband.

Dienstag, Juni 16, 2009

Diashow UTOPIA and more


(Um die Diashow zu starten einfach auf das Bild klicken)

Eine prima Diashow auf Flickr von den Titelbildern von Utopia and more. Ach, ich liebe das...aber da erzähle ich wohl nix Neues. Thanks Micky the pixel.
Ad astra

Montag, Juni 15, 2009

Wunderwaffe...Call of Duty: World at War - Map Pack 2 Zombie


Das ist das richtige für Alexa: Call of Duty und Zombies!!
Ad astra

Kennen Sie diesen jungen Mann?

Na,erkannt? Kleiner Tipp: Blaue Polizeibox.

Donnerstag, Juni 11, 2009

Illustration von Mario Kwiat


Aus NOVA Nr. 16 das literarische SF-Magazin / Ein Fanzine des SFCE

Ad astra

Sirius Nr. 1 International Edition June 1959


Fandom History:
ISFS International Science Fiction Society / Erwin Scudla
Special Issue: The german-language SF-Fandom

Ad astra

Es gab was auf die Ohren in der Ostseehalle


Nachdem ich gestern mit dem Zug aus Rostock anreisen musste, weil mein Auto nicht anspringen wollte, kam ich später aber noch rechtzeitig nach Kiel. Also betrat ich um 19:55 Uhr die "Sparkassen Arena". Zuerst spielten die "Donots". Die waren richtig klasse. Die Halle rockte bereits. Schließlich um 21 Uhr dann betraten "Die Toten Hosen" die Bühne und die Show konnte losgehen. Es war gigantisch.
Gewundert haben mich nur die Schuhe, die auf die Bühne flogen. Hat man früher nicht eher BHs geworfen? Auch das Handy kam mir seltsam vor. Früher waren es kleine Zettel mit der Telefonnumer und heute wirft man gleich sein Telefon? Versteh ich nicht.
Was kommt als Nächstes? Blumen im Topf?
Aber es war trotzdem geil. Auch wenn ich wieder einmal totale Idioten hinter mir hatte, die meinten, Bier gleich literweise über die Personen vor ihnen verschütten zu müssen. Ich stank total nach Alkohol und hatte noch nicht mal was davon. Zum Glück hat mich keine Polizeistreife angehalten. Der ganze Stress hat sich definitiv gelohnt!
Auch wenn ich heute früh für ein Seminar wieder zurück nach Rostock musste, um dann morgen nach dem nächsten Seminar wieder nach Hause zu fahren. Jetzt auch mit funktionierenden Auto, dank meines Vaters, der heute hier war. DANKE DAD!

Dienstag, Juni 09, 2009

Der Abend im Weinhaus Wöhler




Der Tisch war unheimlich lang in einem engen Raum, besonders die Kellner mussten das bitterlich erfahren.


(Zum Vergrößern der Karte bitte auf das Bild klicken)

Schwerin grüßt den SFCD




Alle Mitglieder vom SFCD-Con auf dem Weg zum Weinhaus, um sich
kräftig einen hinter die Binde zu gießen und sich den Magen vollzuschlagen.
Manche mehr, andere weniger!


Der Rückweg muss ohne Bilder auskommen, zum Schutze der Privatsphäre
einiger Mitglieder.

Schlosscon Schwerin 2009


Das Con-Gebäude in Schwerin mit feiner Holzaußenverkleidung.


Die Schlossherren bei ihrer täglichen Arbeit am Rechenknecht.


Besuch vom Doktor...bzw. ein Beispiel der soliden Handwerkskunst des Modellbauers.


Weitere Beispiele der Handwerkskunst. Ich sage nur Airbrushpistole!!!


Unser Preisträger in seiner ganzen Pracht.

Weitere Bilder findet man hier von unserem Grauzausel.

Ad astra

Hätten Sie´s gewusst?


Ich musste ehrlich gesagt zweimal hinschauen, bis ich sie erkannte.
Lucy Lawless in Bedtime Stories als gehässige Hotelangestellte. Nett.

Donnerstag, Juni 04, 2009

David Carradine ist tot


Der US-Schauspieler, der vor allem mit der TV-Serie Kung Fu bekannt wurde, starb am Mittwochabend oder Donnerstagmorgen in seinem Hotelzimmer in Bangkok. Medieberichten zu folge soll der 72-Jährige Selbstmord begangen haben. Er hatte in Thailand gerade Dreharbeiten.
Schade, ich mochte David Carradine als Schauspieler. Vor allem in "Kill Bill".

Mittwoch, Juni 03, 2009

Ich will dir fressen


Ich habe heute auf ARTE entdeckt, dass dort "Hallo Spencer" läuft. Ach...Kindheitserinnerungen...wie schön. In der heutigen Folge versuchten alle Kasimir das Einmaleins beizubringen. Dafür sangen die Quietschbeus extra einen Song. Die Zwillinge hatten selbst keine Ahnung.
Die Sendung wurde in vielen anderen Ländern gezeigt. Unter anderem auch im amerikanischen Fernsehen, wo es die meisten Veränderungen gab. Da die Show dort "The Hallo Spencer Show" hieß, wurde erklärt, dass Spencer kurzum Hallo mit Vornamen heißt. Nun ja.
Jochen Busse war übrigens Autor für die Show.
"Hallo Spencer" wird 30 Jahre alt und damit genauso alt wie ich selbst. Ich gratuliere uns Geburtstagskindern.