Freitag, März 12, 2010

Der Mann mit dem Objektiv (1961)


Verehrtes Publikum!
Bis auf den Sprung von Zeit zu Zeit entsprechen die gesellschaftlichen
Zustände der Gegenwart und des Jahres 2222 der historischen Wahrheit.
Wer nachweisen kann, dass der Kommunismus nicht vor der Tür steht,
bekommt sein Eintrittsgeld zurück.
Die Direktion


Zitat: "In der Science-Fiction-Komödie erzählen Frank Vogel und Paul Wiens in einer angenehm lockeren und ironischen Inszenierung eine utopische Gegenwartsgeschichte der 60er. Durch ein technisches Missgeschick wird der Bewohner eines anderen Zeit, der Photonenraketenpilot Os aus dem Jahr 2222, in eine DDR-Kleinstadt verschlagen. Er ist nackt, als einziges Utensil besitzt er einen kleinen Gegenstand um den Hals, einen Lügendetektor, mit dem er die Gedanken anderer lesen kann.
Schauspieler Rolf Ludwig spielt mit Charme, Leichtigkeit und einer gehörigen Portion Naivität einen liebenswerten Zeitreisenden, der auch gleich noch mit seinem Doppelgänger, einem Provinzschauspieler, konfrontiert wird und dem die Alltagslügen der Zeitgenossen etwas komisch vorkommen.
Ironisch kommentiert der Film menschliche Verhaltensweisen, enttarnt selbstverständlich gewordene Alltagslügen. Sozialismus pur!"

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Den Film hatte ich mir gestern Abend angeschaut, leider ganz schön flach.

Die Idee des Films fand ich aber gut.

BW

Helgas galaktische Funkbude hat gesagt…

Dieser Film ist auch nicht schlimmer als die Schlagerfilme westlicher Prägung in den 50ern.

Nur das hier die politische Richtung mit dem Holzhammer als SF-Komödie kommt. :-)

thomaszg2872 hat gesagt…

jedenfalls konnte ich die amiga single mit dem titelsong
du hast nen kleinen mann im ohr
für 20 ct. (wieder-)erwerben.

micaela kreyssler und rolf ludwig singen aus voller kehle im duett.

musik: gerd natschinski.

wie 1961.

na das is doch was...