Mittwoch, Oktober 13, 2010

Single Father




Habe mal wieder etwas für die David Tennant-Fans unter uns. Ich habe heute mit etwas Verspätung die erste Episode des Mehrteilers gesehen und musste prompt heulen. Ich bin einfach ein Weichkeks. Gott, der Mann kann aber auch leiden. Jedes Mal möchte ich ihm ein Taschentuch reichen. Das war schon in Stratford so.
Sonntag kommt der zweite Teil. Ich werde wieder reinschauen, auch wenn ich kein Drama-Fan bin.

Kommentare:

muerps hat gesagt…

Die BBC stresst einen momentan aber auch wieder mit tollen Serien – mein armes Trafficlimit kann ein Liedchen davon singen.

Ich bin eigentlich ebenfalls kein reiner Drama-Fan, bei mir muss es im Regelfall Krimi oder SF plus optionales Drama sein, aber bei den Beteiligten kann man schlicht nicht nein sagen (es ist ja nicht nur David Tennant der da mitspielt, sondern auch Rupert Graves und Mark Heap, und die Musik ist von Murray Gold!). Ich hab allerdings nicht geheult, sondern gebannt davor gesessen, weils so genial geschauspielert ist (nichtsdestotrotz fühle ich mich auch ohne Dammbrüche emotional mitgerissen).

Anissa hat gesagt…

Ja, ich gebe es zu, ich bin manchmal nah am Wasser gebaut. Außer bei "Titanic", da dachte ich nur: Stirb endlich!!!
Geschrien habe ich erst, als die alte Frau den Klunker ins Wasser warf. Schrecklich traurig. ;-)

Schauspielerisch war das echt super. Musik von Murray Gold? Ich wusste, das kommt mir bekannt vor.